BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

DRF flog 2020 mehr als 5.600 Luftrettungseinsätze in Bayern | BR24

© mauritius-images//Mario Hösel

Rettungshubschrauber des DRF im Einsatz: Allein in Bayern flog die DRF-Luftrettung 2020 mehr als 5.600 Einsätze.

Per Mail sharen

    DRF flog 2020 mehr als 5.600 Luftrettungseinsätze in Bayern

    Die Einsatzzahlen der DRF Luftrettung sind trotz Corona-Pandemie hoch gewesen. Das geht aus ihrer Jahresbilanz hervor. Die Luftretter hätten trotz des Virus durch schnell umgesetzte Maßnahmen ihre Einsatzbereitschaft aufrechterhalten, so die DRF.

    Per Mail sharen
    Von
    • Inga Pflug

    Mehr als 5.600-mal sind im vergangenen Jahr die fünf in Bayern stationierten Hubschrauber der DRF Luftrettung alarmiert worden. Den Einsatzzahlen der DRF-Jahresbilanz zufolge leisteten allein die beiden in Nürnberg stationierten Hubschrauber im vergangenen Jahr fast 2.000 Einsätze (1.981). Das sind knapp 400 weniger als im Vorjahr: 2019 waren "Christoph Nürnberg" und "Christoph 27" den Angaben zufolge mehr als 2.300-mal alarmiert worden. Die DRF ist Teil des deutschen Rettungsdienstes auf dem Gebiet der Luftrettung.

    Deutschlandweit 40.000-mal im Einsatz

    In Bayern sind DRF-Hubschrauber in Nürnberg, Weiden in der Oberpfalz, München und Regensburg stationiert. Bundesweit wurden die Hubschrauber und Flugzeuge der DRF-Gruppe der Jahresbilanz zufolge 2020 insgesamt fast 40.000-mal alarmiert.

    An 32 Standorten in Deutschland

    Der erste Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung startete nach eigenen Angaben am 19. März 1973, um bei einem Notfall schnelle medizinische Hilfe zu bringen. Mittlerweile ist die gemeinnützige Organisation mit mehr als 50 Hubschraubern an 32 Standorten Teil des flächendeckenden Luftrettungsnetzes in Deutschland.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!