BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Dreifachturnhalle wird vorübergehendes Zuhause | BR24

© pa/dpa

Lindenberger Turnhalle wird Asylbewerberunterkunft

Per Mail sharen

    Dreifachturnhalle wird vorübergehendes Zuhause

    Voraussichtlich Mitte September werden im Landkreis Lindau etwa 200 Flüchtlinge eintreffen. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren unter anderem die notwendige Größe der Halle und die Infrastruktur.

    Per Mail sharen

    Aber auch der geforderte Brandschutz mit den vorhandenen Fluchtwegen spielte eine Rolle. Man beziehe im Vorfeld die Hilfsorganisationen vor Ort mit ein, ebenso wie die Vereine, die einige Zeit ohne die Halle auskommen müssten, sagte Christine Münzberg von der Geschäftsbereichsleitung Kommunales, Sicherheit und Ordnung im Landratsamt Lindau in einer Pressemitteilung.

    Informationsveranstaltung für Bürger im Löwensaal

    Ein Gespräch mit den betroffenen Vereinen und Schulen findet noch in dieser Woche statt. Die Hilfsorganisationen sind bereits informiert. Außerdem wird es in Lindenberg am Montag, den 7. September um 19.30 Uhr, im Löwensaal eine Informationsveranstaltung geben.

    Das Landratsamt Lindau hat zum 1. August fünf Wohnungen in einem Objekt in der Goßholzer Straße sowie zum 1. September ein Objekt mit fünf Wohnungen im Stadtzentrum von Lindenberg angemietet. Dort werden 18 beziehungsweise 40 Menschen aus Krisenregionen untergebracht, die von der Regierung von Schwaben für die Dauer des Asylverfahrens zugewiesen wurden.

    Unterkunftsquote für Flüchtlinge für 2016 erfüllt

    Das Landratsamt plant außerdem zusammen mit einem Bauträger für Dezember/Januar die Errichtung von drei Modulbauhäusern mit insgesamt 18 Wohnungen für weitere 70 Menschen im Ortsteil Goßholz. Zusammen mit den bereits bestehenden neun Unterkünften in Lindenberg - insgesamt 57 Plätze - wird die Stadt damit die bis 2016 nötige Unterkunftsquote für Flüchtlinge von etwa zwei Prozent der Stadtbevölkerung weitgehend erreichen.