BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Drei neue Corona-Fälle: Pfeffenhausen weiter "im Ruhemodus" | BR24

© pa/dpa/Julian Stratenschulte

Ein gesperrter Spielplatz (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Drei neue Corona-Fälle: Pfeffenhausen weiter "im Ruhemodus"

    Die Ergebnisse der Corona-Reihentestung in Pfeffenhausen (Lkr. Landshut) liegen noch nicht alle vor - dennoch wurde schon bekannt, dass sich mindestens drei weitere Menschen in der Asylunterkunft angesteckt haben. Der Ort bleibt erstmal im Ruhemodus.

    Per Mail sharen

    In einer Asylbewerberunterkunft in Pfeffenhausen sind neben zwei Kindern, die bereits vergangenen Freitag positiv auf Covid-19 getestet worden waren, mindestens drei weitere Bewohner an Corona erkrankt. Nun wartet die Gemeinde im Kreis Landshut auf die restlichen Testergebnisse. Bis dahin bleiben Turnhallen, Sportanlagen und Spielplätze gesperrt.

    Warten auf die Ergebnisse der Massentestung

    Der zunächst geschlossene Gemeindekindergarten wird allerdings morgen wieder geöffnet, teilt das Landratsamt Landshut mit. Ein Kindergartenkind, das als Kontaktperson galt, wurde negativ getestet. Insgesamt wurden neben den 40 Bewohnern der Unterkunft auch alle möglichen Kontaktpersonen der beiden infizierten Kinder auf das Coronavirus getestet: darunter Schülerinnen und Schüler der örtlichen Grundschule, deren Eltern und Geschwister, Lehrer und Mitglieder des Sportvereins. Auch den Bürgerinnen und Bürgern von Pfeffenhausen waren kostenlose Tests angeboten worden. Insgesamt wurden laut Landratsamt 130 Menschen getestet - auch auf diese Ergebnisse wird noch gewartet.

    Asylbewerberunterkunft unter Quarantäne

    Wie das Landratsamt Landshut mitteilt, zeigen die drei neuen Corona-Patienten aus der Asylunterkunft derzeit "wenn überhaupt nur geringe Symptome auf". Die Unterkunft steht weiter unter Quarantäne. Die medizinische Versorgung ist im Bedarfsfall arrangiert, heißt es. Die Bewohner werden vom Landratsamt mit Lebensmitteln versorgt und ein Sicherheitsdienst-Mitarbeiter ist ebenfalls vor Ort.

    Pfeffenhausen im "Ruhemodus"

    Bis zum Eingang aller Testergebnisse bleibt Pfeffenhausen weiterhin vorsichtshalber im "Ruhemodus", erklärt Bürgermeister Florian Hölzl (CSU). Landrat Peter Dreier (FW) lobt das vorsichtige und umsichtige Handeln der Gemeinde in diesem Fall: "Es war die richtige Entscheidung, die öffentlichen Einrichtungen in der Gemeinde frühzeitig zu sperren, um weiteres Infektionspotenzial gar nicht erst aufkommen zu lassen."

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!