BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Drei Jahre Haft nach Unfall während epileptischen Anfalls | BR24

© BR Fernsehen

Der Bayerische Rundfunk berichtet live aus Würzburg. Weil er während eines epileptischen Anfalls einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben soll, muss sich ein 32-Jähriger vor dem Amtsgericht Würzburg verantworten.

9
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Drei Jahre Haft nach Unfall während epileptischen Anfalls

Im Prozess um einen tödlichen Autounfall bei Hettstadt ist in Würzburg das Urteil verkündet worden. Gegen den 32-jährigen Epileptiker, der während eines Anfalls eine 26-jährige Spaziergängerin überfuhr, wurde eine dreijährige Haftstrafe verhängt.

9
Per Mail sharen
Teilen

Das Amtsgericht Würzburg verurteilte den 32-Jährigen heute Vormittag nicht nur zu drei Jahren Haft wegen fahrlässiger Tötung und vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs. Ihm wurde außerdem noch die Fahrerlaubnis lebenslang entzogen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Gefängnisstrafe gefordert. Der Anwalt des Angeklagten hatte auf eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten plädiert.

Kontrolle über Auto verloren

Zu dem tödlichen Unfall war es am Dreikönigstag 2018 auf dem sogenannten Gehägsweg, einer schmalen Verbindungsstraße zwischen den Gemeinden Hettstadt und Rossbrunn, gekommen. Der Mann fuhr in Richtung der stark befahrenen Staatsstraße 2298. Weil er einen beginnenden epileptischen Anfall bemerkte, lenkte der Mann sein Auto über die kreuzende Staatsstraße geradeaus weiter in den Gehägsweg. Dort verlor er die Kontrolle über sein Auto. Der Wagen erfasste eine 26-jährige Frau, die dort mit ihrem Hund unterwegs war. Die Frau erlitt einen Schädelbruch. Sie und auch ihr Hund verstarben noch am Unfallort.

Schon früher wegen eines Unfalls verurteilt

Der Verurteilte leidet seit Jahren an epileptischen Anfällen. Wie sich während des Prozesses herausstellte, hatte er am Unfalltag die Tabletten gegen diese Anfälle nicht eingenommen. Vor mehreren Jahren war er schon einmal zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er einen schweren Verkehrsunfall verursacht hatte.

© BR

Im Prozess um einen tödlichen Autounfall bei Hettstadt (Lkr. Würzburg) ist in Würzburg das Urteil verkündet worden. Verantworten musste sich ein 32-jähriger Epileptiker, der während eines Anfalls eine 26-jährige Spaziergängerin überfuhr.