BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Drei Bankautomaten aufgebrochen: Hoher Schaden auch in Mistelgau | BR24

© BR

Mehrere Tausend Euro haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in Oberfranken erbeutet. Die Täter haben zunächst zwei Geldautomaten in Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels) aufgebrochen. Auch in Mistelgau (Lkr. Bayreuth) wurden Unbekannte aktiv.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Drei Bankautomaten aufgebrochen: Hoher Schaden auch in Mistelgau

Innerhalb weniger Stunden sind in Oberfranken drei Bankautomaten aufgebrochen worden. Während die Unbekannten in Ebensfeld kein Geld erbeuteten, stahlen Täter in Mistelgau mehrere Tausend Euro. Ob die Fälle zusammenhängen, ist noch unklar.

1
Per Mail sharen

Unbekannte haben in Mistelgau (Lkr. Bayreuth) in der Nacht zum Mittwoch (17.06.20) um 00.45 Uhr einen Bankautomaten mit einem Trennschleifer aufgeflext haben. Zwei Stunden später wurde in Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels) zwei Geldautomaten aufgesprengt. In Mistelgau erbeuteten die Täter mehrere Tausend Euro, in Ebensfeld gingen die Unbekannten leer aus.

Polizei sucht dunklen Audi

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Fällen besteht, werde derzeit noch geprüft, bestätigte ein Sprecher der Polizei Oberfranken dem BR auf Nachfrage. Der Sachschaden belaufe sich in beiden Fällen auf mehrere Zehntausend Euro. Die Polizei sucht nun nach einem dunklen Audi, mit dem die Unbekannten nach der Tat in Ebensfeld vermutlich auf die A73 geflüchtet sind.

Zuletzt wurde in Selbitz ein Automat gesprengt

Bereits am 03.06.20 haben Unbekannte in Selbitz und in Issigau (beides Lkr. Hof) einen Bankautomat gesprengt. Auch nach dem Vorfall in Issigau sollen die Täter mit einem dunklen Audi geflüchtet sein.

© BR

Mehrere Tausend Euro Bargeld erbeuteten Unbekannte, als sie in Mistelgau einen Bankautomaten aufgebrochen hatten.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!