BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Hagen Keller
Bildrechte: BR/Hagen Keller

Franken-Tatort "Warum"

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Drehstart zum neuen Tatort aus Franken

Krimi-Fans dürfen sich freuen. In Nürnberg beginnen in dieser Woche die Dreharbeiten zum achten Tatort aus Franken. Der trägt den Titel "Warum". Wegen Corona gibt es diesmal sehr strenge Regeln am Set.

Per Mail sharen
Von
  • Marc Neupert

Die Hygiene-Maßnahmen sind streng, wenn am 02. März in der Frankenmetropole Nürnberg die erste Klappe für den achten Tatort aus Franken fällt. Weil die Ansteckungszahlen auch in Nürnberg nach wie vor recht hoch sind, hat der Schutz vor dem Corona-Virus am Set allerhöchste Priorität. Jeder Drehtag beginnt deshalb mit einem Schnelltest für alle, die an den Dreharbeiten beteiligt sind.

Vom Regisseur angefangen über den Kameramann, die Beleuchter, Masken- und Kostümbildner, alle müssen sich abstreichen lassen. So soll verhindert werden, dass sich das gefährliche Virus unbemerkt am Set verbreitet. Von der Testung sind auch die Darsteller nicht ausgeschlossen.

Ein mysteriöser Mordfall

In ihrem achten Fall werden die fränkischen Ermittler mit einem mysteriösen Todesfall konfrontiert. Der junge IT-Spezialist Lukas Wagner wird in der Nähe seines Sportclubs ohne erkennbares Motiv brutal ermordet. An seinem Arbeitsplatz, einem Nürnberger Speditionsunternehmen, war Lukas sehr geschätzt. Sein Chef Weinhardt hatte große Pläne mit ihm. Für Lukas‘ Eltern zerbricht die Welt. Sie ermitteln auf eigene Faust, während Lukas‘ neue Freundin, Mia Bannert, alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter, ein gefährliches Geheimnis zu wahren scheint. Sie hat Todesangst. Doch warum?

Die Spuren der Tat erinnern Voss und Ringelhahn an ein ungelöstes Verbrechen. Doch was hat der Mord an Lukas Wagner mit dem sechs Monate zurückliegenden Fall zu tun? Die Ermittler kreisen um zwei Fälle gleichzeitig und müssen dabei die verzweifelten Eltern von Lukas im Blick behalten.

Hochkarätige Besetzung garantiert höchsten Krimigenuss

Neben Dagmar Manzel, Fabian Hinrichs, Eli Wasserscheid, Andreas Leopold Schadt und Matthias Egersdörfer stehen diesmal unter anderem bekannte Schauspieler wie Götz Otto und Ralf Bauer vor der Kamera. Götz Otto dürfte vor allem James-Bond-Fans als Bösewicht aus dem Streifen "Der Morgen stirbt nie" bekannt sein; Ralf Bauer wurde in den 1990er Jahren durch die Vorabend-Serie "Gegen den Wind" bekannt.

Sendetermin im Frühjahr 2022

Bis Ende März laufen die Dreharbeiten für den neuen Tatort aus Franken. Anschließend wird der Film in München geschnitten. Den fertigen Krimi gibt es dann im nächsten Frühjahr zu sehen. Wann genau, ist derzeit noch nicht bekannt. Doch sicher ist: Der Krimi wird natürlich zur klassischen Tatort-Sendezeit ausgestrahlt. Sonntag, 20.15 Uhr im Ersten.

© BR
Bildrechte: BR Fernsehen

In Nürnberg ist die erste Klappe für den achten Tatort aus Franken gefallen. Die Ermittler müssen diesmal einen mysteriösen Mord an einem jungen IT-Spezialisten aufklären. Im Frühjahr 2022 soll der Film ausgestrahlt werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!