BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Dramatischer Hilferuf "nur zum Spaß" - Ganz schlechter Scherz | BR24

© picture alliance / Eibner-Pressefoto

Geldautomat in einer Bank (Symbolfoto)

2
Per Mail sharen

    Dramatischer Hilferuf "nur zum Spaß" - Ganz schlechter Scherz

    "Brauche ganz dringend Hilfe, ich werde gefangen gehalten" - diese Zeilen hat ein 35-Jähriger aus Weiden "zum Spaß" an einem Bankautomaten geheftet. Dafür bekommen er und eine Mittäterin jetzt gleich mehrere Anzeigen.

    2
    Per Mail sharen

    Weil sie eine Straftat vorgetäuscht haben, bekommen ein 35 Jahre alter Mann und eine 37-Jährige aus Weiden jetzt mächtig Ärger. Am Sonntagmittag rief ein Bürger bei der Polizei an und teilte mit, dass er an einem Geldautomaten in einer Bank einen handgeschriebenen Zettel gefunden habe.

    Täter auf Überwachungsvideo zu sehen

    Darauf stand: "Brauche ganz dringend Hilfe, ich werde gefangen gehalten. HILFE" und eine Telefonnummer. Der Verursacher des Schreibens konnte schnell ermittelt werden - er war auf einer Videoaufzeichnung der Bank. "Bei dem 35-Jährigen handelt es sich um einen amtsbekannten Mann, deswegen wussten wir schnell, wer es ist", sagte ein Polizeisprecher zum Bayerischen Rundfunk. Es stellte sich demnanch auch heraus, dass offenbar auch noch eine 37-jährige Frau beteiligt war.

    "Scherz" könnte teuer werden

    Nachdem der Mann Besuch von Beamten bekommen hatte, gab dieser an, dass es sich dabei "nur um einen Spaß seinerseits" handelte. Die Polizei verstand den Spaß nicht ganz und erstattete Anzeige.

    Beide müssen sich jetzt wegen Vortäuschens einer Straftat und Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten verantworten. Außerdem müssen sie wohl die Kosten des Polizeieinsatzes tragen, so der Sprecher.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!