BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Donauwörther sollen Leitungswasser weiter abkochen | BR24

© BR

Das Trinkwasser in Donauwörth sollte vorsichtshalber nach wie vor abgekocht werden.

Per Mail sharen
Teilen

    Donauwörther sollen Leitungswasser weiter abkochen

    Eigentlich hatte man für Donnerstag auf eine Entwarnung gehofft, aber es kam anders: Leitungswasser in Donauwörth sollte weiter abgekocht werden. Die Behörden wollen auf Nummer sicher gehen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Es bleibt dabei: Das Leitungswasser in Donauwörth sollte weiter abgekocht werden. Das hat das Landratsamt Donau-Ries am Donnerstag bekanntgegeben. Zwar hätten nach vorläufigen Ergebnissen auch endgültige Befunde gezeigt, dass keine coliformen Bakterien mehr im Wasser seien. Vorsichtshalber müssten aber weitere Proben im Netz der Stadtwerke genommen werden. Damit konnten die Behörden am Donnerstag noch keine Entwarnung geben - anders als erhofft.

    Abkochanordnung in Donauwörth gilt bis auf Weiteres

    Das Landratsamt kann die Abkochanordnung nach eigenen Angaben erst aufheben, wenn auch die ausstehenden Proben unauffällig sein sollten. Wann das Ergebnis dieser Untersuchungen vorliegt, ist noch offen.

    Hinweise auf Ursprung der Keim-Belastung

    Mittlerweile verdichten sich die Hinweise, dass die Keime an einem Wasserhahn, an dem regelmäßig Proben genommen werden, in das Leitungswasser gelangt sein könnten. Dieser befindet sich in der Donau-Ries-Klinik. Dort war auch die höchste Keimbelastung gemessen worden. Der Wasserhahn ist mittlerweile ausgetauscht worden.

    Menschen in 5.700 Haushalten müssen Wasser abkochen

    Betroffen von der Abkochanordnung ist das gesamte Versorgungsgebiet der Stadtwerke Donauwörth. Dazu zählt das Donauwörther Stadtgebiet, einige Ortsteile sowie der Tapfheimer Ortsteil Rettingen. Insgesamt betrifft das Problem 5.700 Haushalte. Die Keim-Belastung war am Montagabend bekannt geworden. Seitdem ist die Bevölkerung aufgerufen, das Leitungswasser abzukochen. Auch in anderen Orten in der Region gab es zuletzt Probleme mit dem Trinkwasser - beispielsweise in Gersthofen bei Augsburg.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!