BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Donaufest in Niederalteich wirbt für frei fließende Donau | BR24

© BR

Der Bund Naturschutz und rund 20 andere Umwelt- und Naturschutzverbände veranstalten traditionell am Vatertag ihr großes Donaufest in Niederalteich. Mit dem Fest wollen die Veranstalter auch für den Erhalt der frei fließenden Donau werben.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Donaufest in Niederalteich wirbt für frei fließende Donau

Der Bund Naturschutz und rund 20 andere Umwelt- und Naturschutzverbände veranstalten traditionell am Vatertag ihr großes Donaufest in Niederalteich. Mit dem Fest wollen die Veranstalter auch für den Erhalt der frei fließenden Donau werben.

Per Mail sharen
Teilen

In Niederalteich im Kreis Deggendorf wird am Donnerstag das Donaufest gefeiert. Seit 2002 wirbt es für die Bewahrung der Landschaft an der frei fließenden Donau in Niederbayern und den mittlerweile beschlossenen sanften Donauausbau ohne Staustufen. Veranstalter sind der Bund Naturschutz in Bayern (BN) und die Spielvereinigung Niederalteich.

Hagl-Kehl und Weiger halten Reden

Das Festzelt öffnet um 10 Uhr, ab 14 Uhr werden die Festreden gehalten. Dazu wird Rita Hagl-Kehl erwartet, Parlamentarische Staatssekretärin und Vorsitzende der Parlamentariergruppe "Frei fließende Flüsse" im Deutschen Bundestag. Die Parlamentariergruppe befasst sich parteiübergreifend mit der Bedeutung frei fließender Flüsse für den Natur-, Gewässer- und Grundwasserschutz in Deutschland, aber auch mit Konflikten und deren möglichst umweltverträglicher Auflösung.

Den zweiten Redebeitrag übernimmt Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) - der Bundesverband, den er 1975 mitgegründet hat.

Die Veranstalter bieten beim Donaufest Aktivitäten wie Bogenschießen, Kutschenfahrten, Wasser-Experimente, Baumklettern, Spiele und Basteln mit Naturmaterialien. Ab Mittag gibt's Blasmusik mit den "Deggendorfer Stadlmusikanten". Zwischen Niederalteich und dem Bahnhof Plattling fährt ein Pendelbus zum Donaufest. Abfahrt in Plattling ist um 10.15 Uhr und 11.15 Uhr, die Rückfahrt von Niederalteich um 17.20 Uhr.

Kampf gegen Staustufen

Hintergrund des Donaufests: Zwischen Straubing und Vilshofen fließt die Donau frei, ohne Staustufen und Kanalwände. Jahrzehntelang kämpften die Menschen gegen einen Staustufen-Ausbau der Donau zugunsten besserer Schiffbarkeit. Aus diesem Einsatz ging auch die alljährliche Donausegnung hervor.

Im Februar 2013 entschied sich die Bayerische Staatsregierung schließlich gegen eine Staustufenkanalisierung und für einen sanften Donauausbau.

Die Diskussion über den konkreten Ausbau und seine ökologische Optimierung dauert aber an. Die Umweltschützer sorgen sich insbesondere um die Auwälder mit ihren verschlungenen Wasserarmen. Hier leben zahlreiche bedrohte Vogel- und Fischarten. Ausbaugegner betonen - auch auf Basis von Gutachten - dass ein sanfter Ausbau für die Schifffahrt ausreiche und auch ökonomisch der einzig sinnvolle Weg sei. Er koste einen Bruchteil des Staustufen-Ausbaus.

© BR

Der Bund Naturschutz und rund 20 andere Umwelt- und Naturschutzverbände veranstalteten heute, traditionell am Vatertag, ihr großes Donaufest in Niederalteich.

Sendung

B5 Nachrichten

Von
  • Marcel Kehrer
Schlagwörter