BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Domspatzen-Vesper eröffnet Trauerwoche für Georg Ratzinger | BR24

© pa/dpa

Georg Ratzinger bei Chorproben mit den Domspatzen. das Foto stammt aus den 1980er-Jahren.

7
Per Mail sharen

    Domspatzen-Vesper eröffnet Trauerwoche für Georg Ratzinger

    Regensburg nimmt in dieser Woche Abschied vom verstorbenen Domkapellmeister und Papstbruder Georg Ratzinger. Den Auftakt machen heute die Domspatzen mit einer Totenvesper im Dom.

    7
    Per Mail sharen

    Mit einer Totenvesper im Regensburger Dom nehmen am Sonntagnachmittag die Regensburger Domspatzen Abschied von ihrem früheren Chorleiter, Papstbruder Georg Ratzinger. Die Vesper bildet zugleich den Auftakt zu den mehrtägigen Trauerfeiern für den ehemaligen Domkapellmeister. Ratzinger war am 1. Juli im Alter von 96 Jahren gestorben. Am kommenden Mittwoch soll er bestattet werden.

    Nur Sänger im Dom

    Bei der Totenvesper, die um 15 Uhr beginnt, werden mehr als 200 Chorknaben singen. Eingeladen sind auch die ehemaligen Domspatzen. Georg Ratzinger hat den nach eigenen Angaben ältesten Knabenchor der Welt drei Jahrzehnte lang, bis 1994, geleitet. Außer den Sängern darf aus Hygieneschutzgründen niemand in den Dom. Gläubige und Domspatzen-Liebhaber können die Trauervesper aber live im Internet verfolgen.

    Aufbahrung, Requiem, Beerdigung

    Erst in der kommenden Woche kann dann auch die Allgemeinheit Abschied von Ratzinger nehmen. Am Montag wird im Dom der Sterberosenkranz für den ehemaligen Domkapellmeister gebetet. Am Dienstag ist der Verstorbene für ein Trauerdefilee in der Stiftskirche St. Johann aufgebahrt.

    Für das Requiem im Dom am Mittwoch müssen sich interessierte Gläubige anmelden. Beerdigt wird Ratzinger dann auf dem Unteren Katholischen Friedhof in Regenburg.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!