Der Mädchenchor der Regensburger Domspatzen beim Gesangsunterricht.
Bildrechte: BR/Sebastian Grosser

Der Mädchenchor der Regensburger Domspatzen beim Gesangsunterricht.

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Domspatzen-Mädchenchor vor erster kleiner Konzertreise

Der Mädchenchor der Regensburger Domspatzen gibt die ersten Konzerte außerhalb Bayerns. Die Tour führt die 33 Sängerinnen ins Saarland und nach Frankfurt am Main. Ab nächstem Schuljahr werden dem Chor außerdem noch mehr Mädchen angehören.

Über dieses Thema berichtet: Mittags in Niederbayern und Oberpfalz am .

Noch feilt Chorleiterin Elena Szuczies an den letzten Feinheiten. Zigmal müssen die Mädchen das "Sanctus" singen. Nach jeder Darbietung nimmt sich Szuczies eine Stelle des Wortes vor. Der perfekte Gesang ist eine Gratwanderung. "Schaut mal, dass der erste Ton präsent ist, aber nicht zu massiv wird. Mit viel Klang, aber trotzdem elegant." Szuczies übt mit den Sopranstimmen des Chors noch letzte Details wie Intonation oder Dynamik der Stimmen. Im Großen und Ganzen ist die Leiterin des Mädchenchors der Regensburger Domspatzen zufrieden mit der Entwicklung ihrer Mädchen. "Es kommt schon an das heran, was die anderen Knabenchöre bei uns machen."

  • Applaus für ersten Mädchenchor der Regensburger Domspatzen

Mädchenchor hat sich bewährt

Seit fast einem Jahr bilden 33 Schülerinnen den Mädchenchor bei den Regensburger Domspatzen. Kurz vor Weihnachten folgte der erste Auftritt im Regensburger Dom. Eine Zeitenwende. Denn fast 1.000 Jahre war der Chor sowie das gleichnamige Gymnasium samt Internat nur den Jungs vorbehalten. In den letzten Jahren sind die Schülerzahlen allerdings stark zurückgegangen – auch wegen des Missbrauchsskandals bei den Domspatzen, der bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hat. Viele Eltern würden gemischte Schulen bevorzugen, haben Schul- und Chorleitung ihre Entscheidung begründet, auch Mädchen aufzunehmen. Und tatsächlich: Seit der Ankündigung steigt auch die Zahl der Schüler wieder an.

Erste Konzerte im Saarland und in Frankfurt

Die Mädchen lernen nicht nur Seite an Seite mit den Jungs. Gut die Hälfte lebt auch im Internat. Tür an Tür mit dem anderen Geschlecht. Gesungen wird allerdings getrennt: Der weltberühmte Knabenchor soll ein Knabenchor bleiben. Die Mädchen bilden einen eigenen Chor, aber mit ähnlichem Anspruch. Das wird bei der Probe der Sopranisten-Stimmen deutlich: Vor jedem Einsatz richten sich die Mädchen auf den Stühlen auf, richten sich die Blicke nach vorne, auf die Handbewegungen von der Chorleiterin. Trotz strenger Führung: Vor den ersten bundesweiten Auftritten im Saarland und in Frankfurt am Main lässt Elena Szuczies keinen Zweifel daran, dass ihre Mädchen das anspruchsvolle Programm meistern werden. "Die Mädchen singen ganz klasse. Das ist ein toller Chorklang. Obwohl das jetzt noch eine recht kleine Gruppe ist, ist das schon ein ganz toller Sound."

Domspatzen: Mehr Mädchen ab nächstem Schuljahr

Im nächsten Schuljahr wird sich der Mädchenchor vergrößern. Neben vielen Fünftklässlern haben sich auch einige Quereinsteiger für höhere Klassen bei den Domspatzen beworben. Nach den ersten Vorsingen rechnet Chorleiterin Szuczies damit, dass zwischen 20 und 25 neue Mädchen zu den Domspatzen kommen werden – mit tollen Stimmen.

Bildrechte: BR/Sebastian Grosser
Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Der Mädchenchor der Regensburger Domspatzen beim Gesangsunterricht.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!