| BR24

 
 

Bild

Blick durch das Tor in den Dörnbergpark in Regensburg
© BR/Uli Scherr

Autoren

Guido Fromm
© BR/Uli Scherr

Blick durch das Tor in den Dörnbergpark in Regensburg

Nach 14 Monaten Sperre wird der Regensburger Dörnbergpark Ende der Woche wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Das hat die Stadt jetzt mitgeteilt. Der beliebte Park westlich der Altstadt musste im Dezember 2017 geschlossen werden, weil der alte Baumbestand unter anderem von Pilzen befallen war.

Spaziergänger waren gefährdet

An vielen der damals noch rund 1.400 Bäume im Park waren Stämme und Äste so morsch, dass sie jederzeit brechen und Spaziergänger gefährden konnten. In den vergangenen Monaten wurden umfangreiche Baumpflegearbeiten durchgeführt, einige Bäume mussten gefällt werden.

Die offizielle Wiedereröffnung ist am Freitag (15. Februar) um 15 Uhr geplant. Dann werden Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Bürgermeister Jürgen Huber gemeinsam mit Beteiligten aus dem städtischen Gartenamt und mit Umwelt- und Naturschutzverbänden die Grünanalge wieder für die Öffentlichkeit freigeben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zur Wiedereröffnung herzlich eingeladen.