Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Drei-Städte-Rallye im Landkreis Freyung-Grafenau | BR24

© Martin Gruber

Großes Motorsport-Event im Bayerischen Wald: Bis Samstag findet erstmals im Landkreis Freyung-Grafenau die 56.Drei-Städte-Rallye statt. Am Start sind etwa 100 Teams aus elf Nationen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Drei-Städte-Rallye im Landkreis Freyung-Grafenau

Großes Motorsport-Event im Bayerischen Wald: Bis Samstag findet erstmals im Landkreis Freyung-Grafenau die 56. Drei-Städte-Rallye statt. Am Start sind etwa 100 Teams aus elf Nationen.

Per Mail sharen
Teilen

Im Landkreis Freyung-Grafenau heulen dieses Wochenende die Motoren auf: Donnerstag bis Samstag findet dort die 56. Drei-Städte-Rallye statt. Es geht unter anderem um die Entscheidung in der Deutschen Rallye-Meisterschaft.

Tausende Motorsportfans werden erwartet

Das Spektakel begann am Donnerstagnachmittag in Ochsenberg bei Grafenau mit letzten Test- und Einstellfahrten. Offizieller Start war am Freitagnachmittag, 14.45 Uhr, im Rallyezentrum am Volksfestplatz in Freyung. Nach insgesamt zehn Wertungsprüfungen ist am Samstag gegen 15 Uhr Zielankunft am Freyunger Stadtplatz. 100 Teams aus elf Nationen gehen an den Start. Erwartet werden an die 15.000 Motorsport-Fans. Die beste Sicht auf das Renngeschehen haben die Fans unter anderem an den Zuschauerpunkten in Waldkirchen, Grafenau, Perlesreut, Röhrnbach, Neureichenau und Breitenberg.

Anwohner zeigten Verständnis

Das Motorsporteregnis sorgt in der Region aber auch besonders auf Nebenstrecken für zahlreiche Straßensperrungen. Bereits im Vorfeld lobte der ADAC als Ausrichter die Zusammenarbeit mit den Behörden vor Ort. Auch bei betroffenen Anwohnern sei man auf großes Verständnis gestoßen, so ADAC-Vorstand Fritz Schadeck. Ein Sprecher im Landratsamt bestätigte, dass sich der Ausrichter im Vorfeld sehr bemüht habe, die Beeinträchtigung für die Bevölkerung in Grenzen zu halten.

Röhrl gefällt Austragungsort

Lobende Worte auch von Rallye-Legende und Schirmherr Walter Röhrl. Einen schöneren und besseren Schauplatz als die Region Freyung hätte man für ein Saisonfinale nicht finden können. Für Röhrl ist die Drei-Städte-Rallye von besonderer Bedeutung. Es war 1989 seine allerletzte Rallye überhaupt. Und er gewann damals auch in seinem Audi 200 Quattro mit seinem Beifahrer Christian Geistdörfer.