BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

DNA-Treffer: Polizei ermittelt mutmaßliche Autorandalierer | BR24

© pa/imageBROKER/Jochen Tack

In einem Labor werden Steine unter dem Mikroskop untersucht (Symbolbild)

2
Per Mail sharen

    DNA-Treffer: Polizei ermittelt mutmaßliche Autorandalierer

    Über ein Jahr, nachdem auf einem Passauer Parkplatz mehrere Autos beschädigt worden waren, hat die Polizei nun zwei mutmaßliche Täter ermittelt. Möglich war dies durch die DNA-Spurenauswertung auf Steinen, mit denen auf die Autos geworfen worden war.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Kathrin Unverdorben
    • BR24 Redaktion

    Die Polizei Passau hat mithilfe von DNA-Spuren zwei mutmaßliche Randalierer ermittelt. Sie sollen Ende 2019 an der oberen Donaulände geparkte Autos mit Steinen beworfen haben. Der damals entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

    Zwei Verdächtige: Einer in Haft, einer tot

    Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um einen 21-jährigen Passauer, der momentan im Gefängnis sitzt und einen 35 Jahre alten Mann aus Straubing. Dieser ist jedoch Ende 2020 gestorben, so die Polizei. Mehr ist dazu nicht bekannt.

    Vier Autos demoliert

    Von den beiden Männern wurden DNA-Spuren auf Steinen vor Ort gefunden. Damit sollen sie Blech und Scheiben von vier geparkten Autos demoliert und eingeworfen haben. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet und ermittelt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!