BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Dingolfing-Landau: Zahl der Neuinfektionen sinkt unter Grenzwert | BR24

© BR/Guido Fromm
Bildrechte: Armin Weigel/ dpa/ picture alliance

Erstmals ist der Grenzwert im Landkreis Dingolfing-Landau wieder bei unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Dingolfing-Landau: Zahl der Neuinfektionen sinkt unter Grenzwert

Nach dem Corona-Ausbruch in Mamming liegt im Kreis Dingolfing-Landau der Grenzwert erstmals unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Für Landkreisbürger dürfte Reisen wieder einfacher werden - bisher galten vielerorts Berherbergungsverbote.

6
Per Mail sharen
Von
  • Guido Fromm
  • BR24 Redaktion

Gute Nachrichten für die Bürger im Landkreis Dingolfing-Landau: Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist laut dem Covid-19-Dashboard des Robert-Koch-Instituts wieder unter den Grenzwert 50 gesunken. Erstmals seit dem Corona-Ausbruch auf dem Gemüsehof in Mamming vor dreieinhalb Wochen liegt die Zahl der Neuinfektionen erstmals wieder unter diesem Grenzwert.

Infektion beschränkt sich auf Erntehelfer

Anfang Mai hatten sich Bund und Länder nach den Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen auf diesen Grenzwert geeinigt: Wenn innerhalb einer Woche 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet werden, sollten dort strikte regionale Einschränkungen angeordnet werden. Die Bayerische Staatsregierung verzichtete im Landkreis Dingolfing-Landau aber auf Einschränkungen, weil sich die Infektion überwiegend auf die Erntehelfer, als einen abgrenzbaren Personenkreis beschränkte und nicht in die Bevölkerung getragen worden sei.

Dingolfing-Landau hat deutschlandweit meisten Neuinfektionen

Um Mitternacht wurde vom Robert-Koch-Institut für den Landkreis Dingolfing-Landau ein Wert von 47,8 angegeben. Damit ist der niederbayerische Landkreis zwar immer noch deutschlandweit "Spitzenreiter", aber auf der Deutschlandkarte des RKI ist er nicht mehr der einzige rote Fleck. Dingolfing-Landau ist einer von acht Landkreisen und kreisfreien Städten, die orange eingefärbt sind.

© Landratsamt Dingolfing-Landau
Bildrechte: Landratsamt Dingolfing-Landau

Die Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Landkreis Dingolfing-Landau

Orte in Nordrhein-Westfalen und Hessen auf Platz zwei und drei

Auf Platz zwei und drei folgen Herne in Nordrhein-Westfalen (33,9) und das hessische Offenbach (31,1). In Bayern ist neben dem Landkreis Dingolfing-Landau derzeit nur der Landkreis Altötting vertreten - mit 26,1 Fällen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen. Für die Menschen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau bedeutet das, dass sie – sofern die Zahl 50 nicht wieder überschritten wird – bald wieder ohne Beschränkungen in Deutschland reisen dürfen.

Reiseerleichterungen für Landkreisbürger

Nach Mecklenburg-Vorpommern beispielsweise galten seit dem Corona-Ausbruch in Mamming Reisebeschränkungen für die Landkreisbürger. Auch in Hamburg und einigen anderen Bundesländern galt oder gilt ein Beherbergungsverbot für Besucher aus Corona-Hotspots. Es sei denn, die Urlauber weisen einen Negativtest bei der Anreise vor. Andere Länder verlangten eine 14-tägige Quarantäne nach der Einreise.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!