Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Digitalisierung: Für Köngisdorfer Schuhmacher geht's auch ohne | BR24

© BR

Handwerk 4.0 - die digitale Revolution ist in aller Munde. Dass es auch anders geht zeigt der Traditionsschuhmacher Franz Obermüller in Königsdorf. Eine Homepage hat der Betrieb zwar, aber da hört's auch schon auf mit der Digitalisierung.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Digitalisierung: Für Köngisdorfer Schuhmacher geht's auch ohne

Handwerk 4.0 - die digitale Revolution ist in aller Munde. Dass es auch anders geht zeigt ein Traditionsschuhmacher in Königsdorf. Eine Homepage hat der Betrieb zwar, aber da hört's auch schon auf mit der Digitalisierung.

Per Mail sharen
Teilen

Auch wenn die anderen digitalisieren - Orthopädieschuhmacher-Meister Franz Obermüller aus Königsdorf im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen macht noch alles mit der Hand. Das einzige digitale in seinem Betrieb ist die Homepage, die seit einigen Jahren online ist.

Augenmaß statt Lasermesser

Das Herzstück bei der Entstehung eines Schuhs ist die Ausputzmaschine, eine Multifunktionsmaschine zum Fräsen und Schleifen. Wenn Orthopädie-Schuhmachermeister Robert Ziller sie bedient und das individuelle Fußbett vom Schuh anpasst, dann verlässt er sich auf sein Augenmaß. Statt Lasermesser oder 3-D-Vermessung hilft ihm die jahrelange Erfahrung bei der Anfertigung der Schuhe. Acht Stunden dauert ein Paar. "Jeder Schuh ist ein Unikat", sagt der Schuhmachermeister, "und das dauert.

© BR/Martin Breitkopf

Mitarbeiterin Gitta Strehler in der Werkstatt der Obermüller Orthopädieschuhtechnik in Königsdorf

Traditionsmaschinen und geschulte Mitarbeiter

Statt Masse lieber Klasse – dafür steht Obermüller Orthopädieschuhtechnik und das seit 43 Jahren. Computer oder Hightechmaschine gibt es hier nicht, dafür einen "Maschinenpark" von anno dazumal: zig Original-Nähmaschinen von den deutschen Traditionsherstellern Pfaff und Singer. Heute werden die gar nicht mehr hergestellt, aber laut Chef Obermüller sie laufen wie geschmiert. Auch in der Beratung läuft alles wie eh und je: Keine Computeranalyse, sondern das geschulte Auge von Mitarbeiterin Gitta Strehler sorgt dafür, dass jeder Kunde den Schuh bekommt, der optimal zu ihm passt.

Nachwuchssorgen trotz großer Nachfrage

Trotzdem ist es fraglich, wie lange der Schuhmacherbetrieb in Königsdorf überhaupt noch überlebt. Aufträge gibt's zwar genug, trotzdem findet Franz Obermüller keinen Nachfolger. Und findet sich kein Nachfolger ist Handwerk 1.0 auch im Schuhhandwerk bald für immer Geschichte.