BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

"Diffuses" Infektionsgeschehen in Weißenburg-Gunzenhausen | BR24

© dpa/picture-alliance

Coronavirus Illustration

Per Mail sharen

    "Diffuses" Infektionsgeschehen in Weißenburg-Gunzenhausen

    Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen steigen die Corona-Fälle weiter stark an. Nach Angaben des Landratsamts ist das Infektionsgeschehen diffus. Die Isolationsbetten im Klinikum Altmühlfranken sind bereits ausgelastet.

    Per Mail sharen
    Von
    • Laura Grun

    Mehrere Schulklassen, Kindergartengruppen und Pflegeheime im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen melden Corona-Ausbrüche, Betroffene sind in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) inzwischen bei 281,8. In einer Pressemitteilung des Landratsamtes heißt es: Das Infektionsgeschehen ist diffus.

    Demnach könne das Gesundheitsamt die Kontaktpersonennachverfolgung derzeit noch gewährleisten. Dies sei auch möglich, da das Amt in den vergangenen Wochen personell verstärkt wurde. Auch Polizeikräfte und Mitarbeiter von anderen Behörden unterstützen vor Ort.

    Betten im Klinikum Altmühlfranken ausgelastet

    Die stark steigenden Infektionszahlen im Landkreis würden sich auch in den Belegungszahlen im Klinikum Altmühlfranken widerspiegeln, heißt es aus dem Landratsamt. Mittlerweile seien sowohl die Intensivkapazitäten wie auch die Betten in den beiden Isolationsstationen voll ausgelastet.

    Aktuell wird geprüft, wo weitere Ressourcen für die Behandlung von Covid-19-Patienten geschaffen werden können. Bisher konnten geplante Behandlungen und Operationen weitgehend durchgeführt werden. Bei einer weiter steigenden Zahl an infizierten Patienten muss der Regelbetrieb jedoch stark eingeschränkt werden, so die Sprecherin weiter.

    37 Schulklassen in Quarantäne - Einrichtungen geschlossen

    37 Klassen aus fünfzehn Schulen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen befinden sich derzeit in Quarantäne. Fünf Kindergartengruppen und zwei Krippengruppen sind ebenfalls von Covid-19-Infektionen betroffen und in Quarantäne. Teilweise sind Einrichtungen auch komplett geschlossen.

    Außerdem sind drei Pflegeheime und eine externe Wohngruppe im Landkreis von einem Ausbruchsgeschehen betroffen. Alle Bewohner und das positiv getestete Personal wurden isoliert beziehungsweise wurde Quarantäne angeordnet. In den betroffenen Einrichtungen finden keine Besuche mehr statt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!