BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Dietfurter Chinesenfasching: Prinzessin statt Kaiser | BR24

© BR

Mehr als einen Schattenriss gab es von der Dietfurter Drachenprinzessin noch nicht zu sehen. Wer hinter der Figur steckt, ist noch geheim.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Dietfurter Chinesenfasching: Prinzessin statt Kaiser

Dietfurt gilt als "Bayerisch China". Tausende kommen jedes Jahr zum Chinesenfasching ins Altmühltal. Angeführt wird das Spektakel traditionell von einem "Kaiser". Weil dieser Posten vakant ist, behelfen sich die Dietfurter jetzt mit einer Prinzessin.

Per Mail sharen
Teilen

Weil die Dietfurter Faschingsnarren immer noch keinen "Kaiser" für ihren traditionellen Chinesen-Fasching gefunden haben, begnügen sie sich zum Start der diesjährigen Faschingssaison mit einer "Drachenprinzessin". Die mystische Figur ist beim Faschingsauftakt am Montagabend in Dietfurt vorgestellt worden.

Fu-Gao-Di hat abgedankt

Seit 65 Jahren wird in Dietfurt traditionell der Chinesenfasching gefeiert. Höhepunkt ist dabei stets der Unsinnige Donnerstag, wenn Tausende Faschingsnarren zum großen Chinesenumzug in die Stadt kommen. Angeführt wird der Umzug von einem "Kaiser". Der bisherige Regent "Fu-Gao-Di" war im Frühjahr nach dreijähriger Regierungszeit von seinem Amt zurückgetreten.

Chinesenfasching - zur Not ohne Kaiser

Wer hinter der Figur der "Drachenprinzessin" steckt, halten die Dietfurter Narren noch geheim. Jedenfalls soll mit ihrer Hilfe die Suche nach einem neuen Kaiser weitergehen, damit Dietfurt spätestens zum Start der Faschingssaison 2020/2021 wieder einen Regenten oder eine Regentin hat. Aber auch, wenn für heuer kein neuer Regent gefunden wurde: der Dietfurter Chinesenfasching soll auf jeden Fall stattfinden.