BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Diese Maßnahmen gelten für den Landkreis Rottal-Inn | BR24

© BR/Laila Heyne

Faktischer Lockdown im Landkreis Rottal-Inn: Beim Beschluss der neuen Maßnahmen hat man sich am Berchtesgadener Land orientiert. Die Maßnahmen sollen zunächst bis einschließlich 5. November andauern.

9
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Diese Maßnahmen gelten für den Landkreis Rottal-Inn

Wegen hoher Corona-Zahlen verhängt der Landkreis Rottal-Inn ab heute einen Lockdown. Beim Beschluss der neuen Maßnahmen hat man sich am Berchtesgadener Land orientiert. Die Maßnahmen sollen zunächst bis einschließlich 5. November andauern.

9
Per Mail sharen

Nach weiter steigenden Infektionszahlen und einem offiziellen 7-Tage-Inzidenzwert von über 200, tritt im Landkreis Rottal-Inn ein Lockdown in Kraft. Dieser beinhaltet laut Angaben des Landratsamts folgende Maßnahmen:

Verlassen der eigenen Wohnung nur noch mit triftigem Grund

Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab heute nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen beispielsweise die Ausübung beruflicher Tätigkeiten, nötige Einkäufe, Arztbesuche, der Besuch bei Lebenspartnern, Sport und Bewegung an der frischen Luft. Jeder im Landkreis wird angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Der Einzelhandel darf in Rottal-Inn offen bleiben - Personen von außerhalb des Landkreises dürfen wie gewohnt einkaufen, die Landkreisbürgerinnen und -bürger jedoch seit heute Mitternacht nur noch mit dringlichem Grund, so Thomas Hofbauer, ein Pressesprecher des Landratsamtes Rottal-Inn auf BR-Nachfrage.

Schließung von Schulen und Kindertagesstätten

Schulen und Kindertagesstätten werden geschlossen. Für Kinder, deren Eltern absolut keine Möglichkeit zur Beaufsichtigung haben, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Auch Restaurants werden geschlossen, doch der Abholservice ist weiterhin möglich. Hotels müssen ebenfalls schließen, außer für Übernachtungen für Geschäftsreisende.

Berufliche Tätigkeiten dürfen trotz des faktischen Lockdowns weiterhin außerhalb des Landkreises ausgeübt werden: Schreiner dürfen also zum Beispiel Aufträge in den benachbarten Landkreisen Altötting oder Passau ausführen. Schülerinnen und Schüler, die im Landkreis Rottal-Inn leben, dürfen aber keine Schulen außerhalb des Landkreises besuchen, außer sie haben eine Prüfung abzulegen, so Pressesprecher Hofbauer.

Absage von Veranstaltungen

Veranstaltungen jeglicher Art werden untersagt. Die Ausnahme sind Gottesdienste und Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften, das Landratsamt rät jedoch dringend davon ab, Ansammlungen mit mehreren Menschen stattfinden zu lassen.

Freizeiteinrichtungen werden geschlossen

Sämtliche Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen, werden geschlossen, hierzu zählen insbesondere Schwimmbäder, Thermen, Kinos, Museen, Theater, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Vergnügungsstätten, Tanzschulen und Musikschulen. In Hotels und Pensionen dürfen nur noch Geschäftsreisende übernachten, Touristen müssen abreisen.

Besuchsverbote in Krankenhäusern

In Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie vollstationären Pflegeeinrichtungen, Altenheimen und Seniorenresidenzen, ambulant betreuten Wohngemeinschaften und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen gelten erneut Besuchsverbote. Ausgenommen hiervon sind Geburts- und Kinderstationen für engste Angehörige sowie Palliativstationen und Hospize.

Maßnahmen gelten bis zum 5. November

Die Maskenpflicht auf den bereits bestimmten Plätzen gilt weiterhin. Diese Maßnahmen gelten zunächst für zehn Tage ab heute, 27. Oktober, bis einschließlich Donnerstag, 5. November.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!