BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Die starken Männer von Frickenhausen | BR24

© BR / Sascha Hack

Starke Helfer ziehen Steinblock im Weinberg Frickenhausen hoch

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Die starken Männer von Frickenhausen

Viel Muskelkraft war für ein außergewöhnliches Ereignis in Frickenhausen gefragt: Rund 100 Helfer zogen gestern einen fast 3,5 Tonnen schweren Muschelkalkstein die Kapellensteige hinauf. Der Koloss soll als Sockel für ein Kunstwerk dienen.

Per Mail sharen

Der rechtwinklige Steinblock war auf einem eigens gefertigten Holzschlitten befestigt, der zuvor mit Schmierseife bearbeitet wurde. Für den knapp 200 Meter langen Transport den Weinberg hinauf brauchten die Helfer nur eine halbe Stunde. Gerechnet hatten die Verantwortlichen vom Frickenhäuser Winzerverein mit bis zu drei Stunden.

Michelangelos "Letztes Abendmahl" auf sechs Metern Breite

Der Steinblock aus Muschelkalk ist einer von drei Sockelsteinen für das neue Kunstwerk im Weinberg über Frickenhausen. Es gehört zu dem Projekt "Terroir f", in dem die sogenannten "magischen Orte des Frankenweins" gewürdigt werden. Wenn alles fertig ist, werden die Sockelsteine eine sechs Meter breite Darstellung von Michelangelos "Letztem Abendmahl" aus Corten-Stahl tragen. Die Kosten des Kunstwerks belaufen sich auf stolze 172.000 Euro. 72.000 Euro steuert der Freistaat Bayern bei, rund 50.000 Euro wurden von der Gemeinde getragen. Dieser Zuschuss war im Gemeinderat kontrovers diskutiert worden, spielte aber an diesem Tag keine Rolle mehr. Der Rest, über 50.000 Euro, wurde durch Spenden finanziert.

"Das ist das höchste Spendenaufkommen von allen Terroir-f-Projekten in Unterfranken." Wolfgang Betz, Winzerverein Frickenhausen.
© BR / Sascha Hack

3,5 Tonnen schwerer Steinblock aus Muschekalk in Frickenhausen