Ein Plakat macht auf "Neue Kabinenbahnen am Ochsenkopf" aufmerksam.
Bildrechte: Wilhelm Zapf

Bereits am Montag beginnen die bauvorbereitenden Maßnahmen für die Neuerrichtung der Nordbahn des Ochsenkopfs.

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Die letzte Fahrt zum Ochsenkopf: Neubau der Nordbahn startet

Am Sonntag fährt die Seilbahn Nord in ihrer jetzigen Form das letzte Mal den Ochsenkopf hinauf. Ab Montag beginnt das Millionenprojekt Neubau. In der Vergangenheit mussten Skifahrer an der Sesselbahn oft warten, das soll sich mit dem Neubau ändern.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

Mit der zu Ende gehenden Wintersaison am Ochsenkopf rückt der Neubau der Seilbahn Nord näher. Am Sonntag steht ab 11.00 Uhr die letzte Fahrt des alten Liftes mit seinen knapp 200 Doppelsesseln an. Alle Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte können an diesem Tag von der Talstation Bischofsgrün kostenfrei mit der Nordbahn zum Ochsenkopf fahren. Es genüge, an der Kasse die Ehrenamtskarte vorzulegen, heißt es aus dem Landratsamt Bayreuth.

Ochsenkopf Nordbahn: Skifahrer mussten oft lange warten

Die Zweisitzer-Sesselbahn wurde 1991 in Betrieb genommen. In der Winterhochsaison kam sie regelmäßig an ihre Kapazitätsgrenzen, Skifahrerinnen und Skifahrer mussten oft lange warten. Bereits 2015 war klar, dass es keine Ersatzteile mehr für die Seilbahn geben wird. 2018 entschied der Zweckverband zur Förderung des Tourismus und des Wintersports im Fichtelgebirge die zeitlich versetzte Erneuerung der beiden Seilbahnen am Ochsenkopf.

Corona, steigende Kosten, Gutachten und neue Planungen haben den Start des Neubaus immer wieder verschoben. Nun soll das Millionenprojekt aber beginnen. Für die Modernisierung der Nord- und Südbahn sind 37 Millionen Euro veranschlagt. 30 Prozent der Kosten werden über Fördergelder finanziert. Die Nordbahn soll künftig mit 40 Kabinen innerhalb einer Stunde rund 1.600 Gäste auf den Ochsenkopf befördern können. Die Südbahn bekommt 21 Kabinen.

Neueröffnung für die Wintersaison 2023/24 geplant

Bereits am Montag beginnen dann die – wie es heißt – bauvorbereitenden Maßnahmen für die Neuerrichtung der Seilbahn. Sie soll im Laufe des Jahres erfolgen, so dass sie zum Start in die nächste Wintersaison in Betrieb genommen werden kann. Geplant ist eine barrierefreie Umlaufbahn mit Platz für zehn Personen je Kabine, die Wanderer, Familien mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Skifahrer das gesamte Jahr auf den Ochsenkopf bringen soll.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!