Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"Die-in" Demo von Klimaschützern am Flughafen München | BR24

© BR/Birgit Grundner

Die-in am Flughafen München am 20.06.2019.

27
Per Mail sharen
Teilen

    "Die-in" Demo von Klimaschützern am Flughafen München

    Mit einer Demo, einem sogenannten Die-in, haben Klimaschützer auf die Gefährdung des Welt-Klimas durch Flugreisen aufmerksam gemacht. Am Münchner Airport legten sie sich mit ihren Plakaten wie tot auf den Boden.

    27
    Per Mail sharen
    Teilen

    Rund 20 Klimaschützer haben am Fronleichnamstag am Flughafen München gegen den Flugverkehr protestiert: Sie legten sich zwischen den beiden Terminals auf den Boden und verharrten dort fast zwei Stunden lang regungslos.

    Zu viel CO2 durch Flüge

    Zu der Aktion aufgerufen hatte eine Privatfrau aus Neubeuern im Landkreis Rosenheim, die unter anderem bei der Initiative "Extinction Rebellion"  um Unterstützer geworben hatte. Sie selbst verteilte während des "Die-in" Flugblätter und appellierte damit an Fluggäste und andere Passanten, durch Verzicht zur "Rettung des Planeten" beizutragen. Denn mit nur einem Flug nach Teneriffa würden 1,3 Tonnen CO2 erzeugt – "also so viel wie mit einem Jahr heizen". Doch "für den Planeten verträglich" seien nur zwei Tonnen CO2 pro Jahr und Einwohner, so die Botschaft der Demonstranten für den Klimaschutz.

    © BR/Birgit Grundner

    Die-in am Flughafen München am 20.06.2019.