BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

"Die Hausmeisterin": Schauspielerin Veronika Fitz gestorben | BR24

© BR

Die Schauspielerin Veronika Fitz ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Michael Zametzer.

11
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Die Hausmeisterin": Schauspielerin Veronika Fitz gestorben

Die Schauspielerin Veronika Fitz ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Hauptrolle in der BR-Serie "Die Hausmeisterin" an der Seite von Helmut Fischer und Ilse Neubauer.

11
Per Mail sharen
Teilen

Die Volksschauspielerin Veronika Fitz ist tot. Sie starb am Donnerstag nach langer schwerer Krankheit , wie ihre Tochter dem BR bestätigte. Fitz wurde 83 Jahre alt und lebte zuletzt zurückgezogen im oberbayerischen Prien am Chiemsee. Sie starb im Kreis ihrer Familie im oberbayerischen Bad Aibling.

"Sie war eine wunderbare und eigensinnige Frau", sagte ihre Tochter Ariela Bogenberger am Samstag in München zur Deutschen Presseagentur. Die Nichte von Veronika Fitz, die Kabarettistin Lisa Fitz (67), sagte: "Die Todesnachricht hat mich schwer erschüttert - ich hatte sie immer sehr lieb." Und sie erinnert sich: "Was ich an ihr hoch geschätzt habe, war ihre einmalige und originelle Schauspielkunst."

An der Seite von Helmut Fischer in "Die Hausmeisterin"

Bekannt wurde die Schauspielerin vor allem durch ihre Hauptrolle in der BR-Serie "Die Hausmeisterin" an der Seite von Helmut Fischer und Ilse Neubauer. Auch in "Forsthaus Falkenau" und "Der Bulle von Tölz" stand sie vor der Kamera.

"Die Hausmeisterin" machte Veronika Fitz bei einem großen Publikum bekannt. In den Alltagsgeschichten aus dem Münchner Stadtteil Haidhausen spielt sie Martha Haslbeck, die 50 Jahre alt und frisch geschieden ist. Nach 25 Jahren Ehe hat sie sich von einem Luftikus - dargestellt von Helmut Fischer - getrennt. Die "Hausmeisterin" ist ein patenter Typ, kämpft sich durch, wird immer mutiger, kennt aber auch melancholische Momente.

"Der liebe Gott" hat ihren Wunsch erfüllt

Veronika Fitz war zum Start der Serie selbst 50 Jahre alt. "Sollte ich jemals berühmt werden, dann bitte ganz langsam": In einem BR-Interview zu ihrem 80. Geburtstag erzählte sie, das als junge Schauspielerin in ihr Tagebuch geschrieben zu haben und ergänzte: Diesen Wunsch "hat der liebe Gott erfüllt".

Für ihre schauspielerische Leistung als "Hausmeisterin" wurde Fitz mit dem Grimme-Preis und dem Tele-Star ausgezeichnet. Die Serie lief von 1987 bis 1992 in der ARD. Bis dahin hatte Fitz vor allem am Theater Karriere gemacht.

© BR

Erinnerungen an Veronika Fitz: Die Volksschauspielerin starb am Donnerstag im Alter 83 Jahren nach langer schwerer Krankheit im Kreis ihrer Familie.

Auf renommierten Münchner Theaterbühnen

Nach ihrer Ausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München trat sie am Volkstheater München auf, am Burgtheater Wien und mit Siegfried Lowitz an den Münchner Kammerspielen. In den 1950er Jahren stand Fitz in der "Geierwally" und im "Wirtshaus im Spessart" zum ersten Mal vor der Kamera. Es folgten "Funkstreife Isar 12", "Der Komödienstadel", "Königlich Bayerisches Amtsgericht" und "Der Millionenbauer."

Veronika Fitz hatte nie einen anderen Wunsch als die Schauspielerei. Sie stammt aus einer großen Künstlerfamilie und war schon der Star in der Fitz-Kinderbühne, die ihre Mutter Ilse geleitet hat.

Fast das ganze Leben lang in Krailling bei München

Veronika Fitz wurde 1936 in Dießen am Ammersee geboren, als achtes Kind in der bekannten bayerischen Künstlerfamilie. Der Vater war Bühnenautor, die Mutter Opernsängerin. Die meiste Zeit ihre Lebens wohnte Veronika Fitz in Krailling bei München. Nach einem schweren Sturz war sie auf Hilfe angewiesen und verbrachte ihre letzten Jahre nahe bei ihrer Tochter Ariela, einer renommierten Drehbuchautorin, in Prien am Chiemsee. Dort lebte sie zurückgezogen und trat in der Öffentlichkeit kaum noch auf. Veronika Fitz war mit dem Schauspieler Willi Anders verheiratet gewesen, der 1971 gestorben ist.

Die Familie plane als Abschied für Veronika Fitz eine Trauerfeier, sagte ihre Tochter Ariela Bogenberger. Ort und Zeitpunkt stünden noch nicht fest.

Das BR Fernsehen ändert anlässlich des Todes von Veronika Fitz sein Programm und zeigt am Sonntag, 5.1.2020, um 15.15 Uhr die Sendung "Gipfeltreffen – Werner Schmidbauer trifft Veronika Fitz".

© BR

Veronika Fitz mit ihrer Tochter Ariela Bogenberger (1963)

© BR

Veronika Fitz und Albert Hörmann in "Königlich Bayerisches Amtsgericht", einer Fernsehserie, die zwischen 1968 und 1972 entstanden ist.

© BR

Veronika Fitz und Günther Maria Halmer im "Tatort / Tote brauchen keine Wohnung" von 1973

© BR

Veronika Fitz und Gustl Bayrhammer im "Tatort / Wohnheim Westendstraße" von 1976

© BR

Jörg Hube, Veronika Fitz und Walter Sedlmayr (v.l.) in der Serie "Polizeiinspektion 1", die zwischen 1977 und 1988 gedreht wurde.

© BR

Veronika Fitz und Helmut Fischer in "Die Hausmeisterin"

© BR

Veronika Fitz (r.) mit ihrer Tochter Ariela Bogenberger in Prien am Chiemsee