| BR24

 
 

Bild

Die Erlebnisholzkugel am Steinberger See ist fast fertig montiert und soll an Weihnachten öffnen.
© BR/Marcel Kehrer

Autoren

Marcel Kehrer
© BR/Marcel Kehrer

Die Erlebnisholzkugel am Steinberger See ist fast fertig montiert und soll an Weihnachten öffnen.

Am Steinberger See im Landkreis Schwandorf laufen die letzten Arbeiten an der neuen Touristenattraktion, der laut Betreiberangaben größten Erlebnisholzkugel der Welt. Die gebogenen Außenrippen aus Lärchen- und Fichtenholz, die der vierzig Meter hohen Holzkonstruktion ihre Kugelform geben, sind in Einzelteilen geliefert und vor Ort montiert worden.

Die Holzelemente halten laut Wolfgang Wild von Almholz mehrere Jahrzehnte. Er ist mit seiner Holzbaufirma aus der Steiermark Generalunternehmer für das Projekt. Zudem sei die Kugel so aufgebaut, dass einzelne Teile jederzeit erneuert werden könnten.

Mehrere Hebebühnen strecken sich derzeit noch zur Kugel hin, von denen aus Arbeiter die letzten Elemente montieren. Die Rampe muss noch eingehängt werden, auf der die Besucher zur Aussichtsplattform laufen können. Sie schraubt sich entlang der Außenrippen nach oben, ist 600 Meter lang und barrierefrei. Man kommt also auch mit einem Rollstuhl oder Kinderwagen hinauf, betonen die Erbauer.

Zudem wird die Erlebnisholzkugel mit gut 30 Spielstationen und zwei Hängebrücken ausgestattet. Im Inneren hat sie eine Riesenrutsche. Von der Aussichtsplattform sollen die Besucher einen Blick über das oberpfälzer Seenland rund um Steinberg und Wackersdorf genießen können.

Die Geschäftsführer des in.motion Freizeitparks, dessen Herzstück die Kugel ist, wollen ihre neue Attraktion an Weihnachten erstmals öffnen. Das Restaurant ist bereits seit den Herbstferien geöffnet. Die Erlebnisholzkugel soll das ganze Jahr über zugänglich sein. Für Erwachsene ist ein Eintritt von knapp 11 Euro geplant, Kinder sind günstiger.

Autoren

Marcel Kehrer

Sendung

Regionalnachrichten aus der Oberpfalz vom 12.11.2018 - 13:30 Uhr