Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Dialektpreis Bayern auch für den Mittelfranken Günter Stössel | BR24

© BR

Dialektpreis Bayern 2019: Fränkische Preisträger sind der Dichter und Sänger Günter Stössel (Mittelfranken), der Volksmusikant David Saam (Oberfranken) und die Autorin Veronika Klose (Unterfranken).

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Dialektpreis Bayern auch für den Mittelfranken Günter Stössel

Zum dritten Mal verleiht heute Abend das Bayerische Staatsministerium für Heimat den Dialektpreis Bayern. Die fränkischen Preisträger sind der Dichter und Sänger Günter Stössel, der Mundartautor David Saam und die Autorin Veronika Klose.

Per Mail sharen
Teilen

Der Preis würdigt die Verdienste rund um Dialekt-Pflege und –Forschung. "Eines eint die Kandidatinnen und Kandidaten, sie haben ein vorbildliches Engagement im Bereich Dialekt. Und sie sind alle auch Botschafter der unterschiedlichen Dialekte in Bayern. Uns ist wichtig, dass verkörpert wird, der Dialekt lebt", so Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU).

Mundart-Urgestein

Nach dem Frankenwürfel und dem Frankenrechen bekommt das Mundart-Urgestein Günter Stössel nun auch den Dialektpreis Bayern für den Bezirk Mittelfranken. In seinen 45 Jahren auf der Bühne hat er – nach eigenen Angaben – über 1.000 Auftritte gespielt und mit Liedern wie "Af Nemberch nei" oder "Des Haus vom Meiers Gerchla" zur Dialekt-Pflege beigetragen.

"Er macht moderne Musik und verbindet letzten Endes die Moderne mit dem Dialekt und beweist, wie modern Dialekt sein kann. […] Er bringt den Dialekt in kaum erwartbare Bereiche." Albert Füracker (CSU), Heimatminister

Album mit Mundart-Kinderliedern

Jeder Regierungsbezirk hat seinen eigenen Preisträger. Für den Bezirk Oberfranken wird Volksmusikant und Musikethnologe David Saam ausgezeichnet. Vor Kurzem hat er mit seiner Kombo „Boxgalopp“ ein Kinderlieder Album aufgenommen – natürlich auf fränkisch. Im Zuge eines Aufrufs wurden den Musikern über 90 traditionelle Kinderlieder oder Verse zugetragen. Daraus sind dann neue und trotzdem traditionelle Stücke entstanden.

"Der Herr Saam hat sich den Preis sehr verdient. Er ist jemand, der mit Leib und Seele eine neue Generation von Volksmusikanten verkörpert. […] Und was mir sehr gut gefallen hat, ist seine CD mit den fränkischen Mundart-Kinderliedern", so Albert Füracker.

Unterfränkische Preisträgerin ist die Mundartautorin Veronika Klose. Der Preis wird um 18.00 Uhr im Max-Joseph-Saal der Residenz München verliehen.