Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

DFB-Pokal-Auslosung: Würzburg empfängt TSG Hoffenheim | BR24

© dpa Picture Alliance dpa Kai Schwörer

DFB-Pokal-Auslosung: Würzburg empfängt TSG Hoffenheim

Per Mail sharen
Teilen

    DFB-Pokal-Auslosung: Würzburg empfängt TSG Hoffenheim

    Die Würzburger Kickers treffen in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokal-Wettbewerbs zuhause auf die TSG Hoffenheim. Das hat die Auslosung im deutschen Fußballmuseum in Dortmund ergeben, die am Samstag live in der ARD-Sportschau übertragen wurde.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Gleich das erste Duell, das ausgelost wurde, war die Begegnung zwischen den Würzburgern und dem Erstligisten aus dem Kraichgau. „Die Vorfreude ist riesig, gegen einen letztjährigen Champions-League-Teilnehmer ein Pflichtspiel zu bestreiten.

    „Mit Hoffenheim erwarten wir eine Mannschaft, die für attraktiven Offensivfußball steht. Nachdem wir vergangenes Jahr im DFB-Pokal-Wettbewerb nicht vertreten waren, fiebern wir jetzt schon auf dieses Match hin und freuen uns mit der ganzen Region auf einen heißen Pokalfight.“ Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer.

    Die Erstrundenpartien werden zwischen dem 9. und 12. August ausgetragen, die exakten Anstoßzeiten der Duelle werden im Laufe der nächsten beiden Wochen bekanntgegeben. Als Losfee agierte in diesem Jahr Nia Künzer, DFB-Vizepräsident Peter Frymuth fungierte als Ziehungsleiter. Moderiert wurde die Sendung von Markus Othmer. Vor der Auslosung stand bereits fest, dass die Rothosen ein Heimspiel am Dalle gegen einen Erst- oder Zweitligisten bestreiten werden. Die Kickers waren in Topf zwei, dem sogenannten „Amateurtopf“, in dem sich die vier besten Drittligisten sowie die 24 Vertreter der Landesverbände befunden haben. Die 32 siegreichen Teams qualifizieren sich für die zweite Hauptrunde, die Ende Oktober (29./30.10.2019) ausgetragen wird.

    „Ich freue mich auf eine super Mannschaft, die in den vergangenen Jahren unter Julian Nagelsmann einen tollen Fußball gespielt hat. Für die Hoffenheimer wird es das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Alfred Schreuder, das ist natürlich eine spannende Aufgabe, die wir mit der Unterstützung unseres Publikums vor einer tollen Kulisse mit großer Leidenschaft angehen werden.“ Cheftrainer Michael Schiele

    Mit dem 3:0-Erfolg bei Viktoria Aschaffenburg hatte sich der FC Würzburger Kickers zum dritten Mal nach 2014 und 2016 den BFV-Toto-Pokal und gleichzeitig auch die DFB-Pokal-Teilnahme an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal-Wettbewerbs gesichert. Das letzte Match der Mainfranken in diesem Wettbewerb liegt knapp zwei Jahre zurück, als die Würzburger Kickers ins Sparda-Bank-Hessen-Stadion nach Offenbach ausweichen und sich dort dem Erstligisten SV Werder Bremen mit 0:3 geschlagen geben musste.