BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Kilian Neuwert
Bildrechte: BR/Kilian Neuwert

Physiotherapeut Klaus Eder

Per Mail sharen

    DFB-Physio Eder bangt nach Rücken-OP um Weltmeisterschaft

    Der Fußball-Nationalmannschaft droht bei der WM der Ausfall eines ihrer langjährigsten Mitarbeiter. Physiotherapeut Klaus Eder aus Donaustauf befindet sich nach einer Rücken-OP in Reha und könnte sein letztes geplantes Turnier verpassen.

    Per Mail sharen

    30 Jahre bei der Fußball-Nationalmannschaft, acht Europameisterschaften und sieben Weltmeisterschaften hat Klaus Eder aus Donaustauf für den Deutschen Fußballbund bereits betreut. Heuer sollte eigentlich die achte WM für den Physiotherapeut anstehen - und auch seine letzte. Doch der Rücken macht Probleme. Eine Operation hat der Donaustaufer bereits hinter sich, derzeit befindet er sich in Reha. 

    "Nur dabei, wenn ich Mannschaft helfen kann"

    Ob Eder in Russland dabei ist, steht noch nicht fest. Die Chancen stehen 50 zu 50, sagte Eder heute dem Bayerischen Rundfunk. Das wird kurzfristig entschieden: Bis zur Abreise nach Moskau am 12. Juni werde für den Routinier aus Donaustauf ein Platz frei gehalten. So sei es mit Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff abgesprochen. "Die Ärzte machen mir Mut", sagt der 64-Jährige. Aber auf Gedeih und Verderb will Eder nicht zur WM.

    "Wenn gesundheitliche Probleme mich daran hindern, dann kann man es nicht übers Knie brechen. Und ich fahr auch nur, wenn ich der Mannschaft tatsächlich helfen kann." Klaus Eder

    Eder liegt noch immer in einem Regensburger Krankenhaus und hält täglich Kontakt zum Stab des Deutschen Fußball Bundes beim Trainingslager in Südtirol.

    Genesungswünsche der Spieler

    Wegen Bandscheibenbeschwerden musste Klaus Eder am 20. Mai operiert werden. Auch hier war ihm Unterstützung sicher, erzählt Eder. Ein Großteil der Nationalspieler habe sich bei ihm persönlich gemeldet und alles Gute und eine gute Genesung gewünscht. Er wisse zwar, dass die Spieler auch ohne ihn bestens betreut werden. Aber über so viel Zuspruch habe Eder sich trotzdem sehr gefreut.

    Letzte WM

    Die WM in Russland sollte für den Physiotherapeut der Abschluss mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes werden, die er seit der EM 1988 bei jedem großen Turnier betreut hatte. Eder hat die Weltmeister-Titel 1990 und 2014 miterlebt. Neben den großen Fußball-Turnieren nahm Eder auch an zehn Olympischen Spielen teil. Er hatte angekündigt, dass nach der WM in Russland für ihn bei der Nationalelf definitiv Schluss sein wird.