Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Nach Einspruch des 1. FC Nürnberg: DFB hört Jatta an | BR24

© dpa-Bildfunk / Andreas Arnold

Bakery Jatta (Hamburger SV) sitzt auf dem DFB-Gelände auf einer Mauer zwischen HSV-Vertretern

1
Per Mail sharen
Teilen

    Nach Einspruch des 1. FC Nürnberg: DFB hört Jatta an

    Gut eine Woche nach dem Einspruch des Fußballzweitligisten 1. FC Nürnberg gegen die Wertung des Punktspiels gegen den HSV kommen die Untersuchungen im Fall des umstrittenen HSV-Spielers Bakery Jatta immer weiter voran. Es geht um seine Identität.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Heute wurde Jatta vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt am Main angehört. Auch das Einwohner-Zentralamt der Stadt Hamburg prüft die von der Zeitung "Sport-Bild" aufgebrachten Zweifel an der Identität von Jatta. Die Behörde teilte dem BR auf Anfrage mit, Jatta habe bis Ende kommender Woche Zeit, "zu den in der Öffentlichkeit dargestellten Hinweisen auf Falschaussagen zu seinem Alter und Namen Stellung zu nehmen".

    Bremer Meldebehörde und Republik Gambia bestätigen Jatta

    Unterdessen scheint sich das Blatt zugunsten des Fußballers zu wenden. Die Innenbehörde von Bremen sieht die Identität des aus Gambia kommenden Mannes als zutreffend an. Das hatte die Behörde nach Medienberichten bereits Ende vergangener Woche mitgeteilt. Das Bremer Amt bestätigte, es habe Jatta bei seiner Ankunft in Deutschland 2015 registriert. Weiteren Medienberichten zufolge hat die Republik Gambia Jatta 2016 einen Pass ausgestellt, dessen Echtheit mittlerweile vom gambischen Konsulat überprüft und bestätigt worden sei.

    Club fechtet Wertung einer 0:4-Niederlage wegen Jatta an

    Der Zweitligist 1. FC Nürnberg hatte Einspruch gegen das 0:4 verlorene Punktspiel eingereicht, da der Verein geklärt haben will, ob Jatta auf rechtlich einwandfreier Basis Spieler des HSV-Teams ist. Club-Trainer Damir Canadi, hatte gesagt, dass "die Causa Jatta für ihn erledigt sei."

    Der 1.FC Nürnberg muss seinen Einspruch erklären

    Allerdings hat der Verein den Einspruch bisher nicht zurückgezogen. Das Sportgericht verlängerte die Frist, bis zu der der 1. FC Nürnberg Stellung zu seinem Einspruch gegen die Wertung des Spiels gegen den HSV nehmen muss. Die Franken hatten nach dem 0:4 gegen die Hanseaten am 5. August fristgerecht Einspruch eingelegt.