Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Deutsch-Deutsche Filmtage: Mauerschützen und gedopte Kinder | BR24

© BR/Annerose Zuber

Jürgen Stader organisiert die Deutsch-Deutschen Filmtage Hof/Plauen und erzählt, wie er dazu kam.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Deutsch-Deutsche Filmtage: Mauerschützen und gedopte Kinder

In Hof und Plauen finden die Deutsch-Deutschen Filmtage statt. Zum Filmgespräch werden prominente Gäste erwartet. Unter anderem der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hat sich angemeldet.

Per Mail sharen
Teilen

Hof und seine sächsische Partnerstadt Plauen arbeiten gemeinsam die jüngste deutsche Geschichte rund um Mauerfall und Wiedervereinigung auf. Dazu gehören auch die "Deutsch-Deutschen Filmtage", die am Freitag starten und zu denen sich unter anderem der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) angemeldet hat.

Von Mauerschützen und gedopten Kindern

Fünf Tage lang sind bei freiem Eintritt in zwei Kinos in Hof und Plauen insgesamt neun Dokumentar- und ein Spielfilm zu sehen – die Themenpalette reicht von Kinderdoping in der DDR über die Prager Botschaftsflüchtlinge bis hin zum ersten Mauerschützen-Prozess.

Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse kommt

Zu jeder Vorführung finden Gespräche mit Zeitzeugen statt. So werden dieses Jahr unter anderem der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, Botschaftsflüchtlinge wie Jens Hase, Karin Gueffroy - die Mutter des letzten Mauerschützen-Opfers - oder der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt erwartet.

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung

Zum ersten Mal wird das Festival auch von der Landeszentrale für politischen Bildung finanziell unterstützt. Jürgen Stader, der Organisator des Festivals, spricht davon, dass es ein "großer Kampf" gewesen sei, die Landeszentrale von einer Unterstützung zu überzeugen.

Zum Start eine Doku über die Friedliche Revolution

Das Filmfestival startet am Freitag um 15 Uhr im Central-Kino Hof mit einer Dokumentation über die entscheidenden Tage der Friedlichen Revolution im Herbst 89. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Deutsch-Deutschen-Filmtage.