BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Deutlicher Rückgang der Neu-Infektionen in der Oberpfalz | BR24

© picture alliance / NurPhoto

Corona-Virus Screening - Testauswertung

Per Mail sharen

    Deutlicher Rückgang der Neu-Infektionen in der Oberpfalz

    In der Oberpfalz ist die Zahl der festgestellten Neuinfektionen von Mittwoch auf Donnerstag stark zurückgegangen. Auch der am stärksten betroffene Landkreis Tirschenreuth hat diesmal mehr als halb so wenig neue Corona-Fälle wie gestern.

    Per Mail sharen

    Binnen 24 Stunden sind die Meldungen von Neu-Infektionen mit dem Corona-Virus in der Oberpfalz deutlich zurückgegangen. Von Mittwoch auf Donnerstag (9. April, 10 Uhr) wurden 166 Neu-Infektionen registriert. Am Tag zuvor waren es 245 Neu-Infektionen.

    Alle Entwicklungen zum Coronavirus in der Oberpfalz finden Sie hier.

    105 Todesopfer mit Corona-Virus in der Oberpfalz

    Insgesamt sind in der Oberpfalz 3.304 Menschen an Covid-19 erkrankt, 105 Menschen sind bisher an Covid-19 gestorben. Laut der Statistik des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen ist der Landkreis Tirschenreuth mit der Stadt Mitterteich bayern- und bundesweit am schwersten von der Corona-Pandemie betroffen. Nach den LGL-Zahlen kommen hier statistisch 1.245 Infektionen auf 100.000 Einwohner. Das liegt um das knapp fünfeinhalbfache über dem bayerischen Durchschnitt (224 Infektionen pro 100.000 Einwohner).

    Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

    Neuinfektionen im Lkr. Tirschenreuth innerhalb eines Tages halbiert

    Im Landkreis Tirschenreuth wurden insgesamt 903 Kranke registriert. Das sind 25 mehr binnen 24 Stunden. Gegenüber den 58 Neuinfektionen im Vergleichszeitraum zuvor hat sich die Zahl damit mehr als halbiert. In absoluten Zahlen steht der Landkreis Tirschenreuth mit 903 Infektionen an vierter Stelle in Bayern hinter der Stadt München (3.699), dem Landkreis Rosenheim (1.310) und dem Landkreis München (988). An fünfter Stelle folgt der Landkreis Freising (756 Fälle). Eine stärkere Zunahme der Neu-Infektionen als der Landkreis Tirschenreuth registriert der Landkreis Neustadt an der Waldnaab (+34 auf 506 Fälle). Er ist mit statistisch 536 Infektionen pro 100.000 Einwohner in der Oberpfalz ebenfalls stark betroffen. Nur noch in vergleichsweise geringem Maß wurden Neu-Infektionen in den Landkreisen Amberg-Sulzbach (+21 auf 226), Schwandorf (+16 auf 297), Neumarkt (+12 auf 178) und Cham (+11 auf 323) registriert. Auch die Städte der Oberpfalz meldeten eher moderate Zunahmen: Weiden (+17 auf 171 Fälle), Regensburg (+14 auf 327 Fälle) und Amberg (+4 auf 45 Fälle). Die Stadt Amberg ist damit weiterhin in der Oberpfalz am geringsten von der Corona-Pandemie betroffen: Hier kommen statistisch 107 Infizierte auf 100.000 Einwohner.

    💡 Hintergrund:

    Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen veröffentlicht einmal täglich eine Statistik, in die die Zahl der von den Gesundheitsämtern gemeldeten Fälle eingehen. Diese Statistik ist weniger aktuell als die Zahlen von einzelnen Landratsämtern und Städten, dafür aber exakter, weil die Entwicklung von Tag zu Tag genau vergleichbar ist.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!