BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Der Waldbahn zwischen Gotteszell und Viechtach droht das Aus | BR24

© BR

Ende der Waldbahn zwischen Gotteszell und Viechtach (Lkr. Regen) droht

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Waldbahn zwischen Gotteszell und Viechtach droht das Aus

Der Bahnprobebetrieb zwischen Gotteszell und Viechtach im Landkreis Regen soll 2021 eingestellt werden. Das hat das Bayerische Bauministerium am Nachmittag per Pressemitteilung bekannt gegeben. Im Landratsamt gibt man sich trotzdem kämpferisch.

4
Per Mail sharen

Die Waldbahn-Strecke zwischen Gotteszell und Viechtach im Bayerischen Wald steht vor dem Aus. In einer Pressemitteilung hat das Bayerische Verkehrsministerium am Montagmittag das Ende des Probebetriebs im September 2021 angekündigt. Das Ministerium begründet die Entscheidung mit den geringen Fahrgastzahlen. Die Nachfrage bei den Fahrgästen würde nicht ausreichen, um die Strecke wieder regulär in Betrieb nehmen zu können.

Hohe Kosten und zu geringe Auslastung

Die Kosten für den Probebetrieb lägen laut der Mitteilung des Verkehrsministeriums bei mehr als drei Millionen Euro pro Jahr. Laut den Kriterien sind mehr als 1.000 Fahrgäste pro Tag notwendig, um einen wirtschaftlichen Dauerbetrieb der Bahnlinie zu rechtfertigen.

Strenges Regelwerk

Auf der Strecke zwischen Gotteszell und Viechtach werden aber weniger als 500 Fahrgäste pro Tag erreicht. Für alle Strecken gelten dieselben Kriterien, so Ministerin Kerstin Schreyer (CSU). "Wenn diese nicht erfüllt sind, können wir dafür kein Steuergeld investieren."

Landrätin hätte es "fast vom Stuhl gehauen"

Im zuständigen Landratsamt in Regen ist man von der Entscheidung der Verkehrsministerin vollkommen überrascht worden. Landrätin Rita Röhrl (SPD) sagte dem BR, sie habe erst am Montagmittag zufällig von der auf der Homepage des Ministeriums veröffentlichten Pressemitteilung erfahren. Auch der im Landkreis Regen zuständige Abgeordnete Max Gibis (CSU) habe von der Entscheidung der Staatsregierung nichts gewusst.

Röhrl sagte dem BR, sie sei fast aus dem Stuhl gefallen. Nichts habe bei den vergangenen Gesprächen mit dem Ministerium darauf hingedeutet, dass die Bahnstrecke nicht weiter betrieben werden soll.

Kreistag hatte 3,6 Millionen zur Verfügung gestellt

Erst vor Kurzem hatte der Regener Kreistag rund 3,6 Millionen Euro für ein Verkehrsgutachten und –konzept zur Verfügung gestellt. Die Bahnlinie zwischen Gotteszell und Viechtach dient als Rückgrat der ÖPNV-Versorgung im Landkreis. Sie könne die Entscheidung nicht nachvollziehen und sei konsterniert, so Röhrl. Nun wolle man versuchen, die Entscheidung in München mit aller Kraft rückgängig zu machen.

Grüne: Ende der Waldbahnstrecke "schlechter Scherz"

Die Grünen bezeichnen die Entscheidung als "schlechten Scherz". Die Entscheidung sei im Hinterzimmer getroffen worden, so Jens Schlüter, Kreisvorsitzender der Partei. Dass nicht einmal das Ende des Probebetriebs abgewartet wird, zeige, dass die Entscheidung gegen die Waldbahn schon länger festgestanden haben muss.

"Leider sind wir nicht München, sondern der Bayerische Wald. Hier zählt also der überwältigende Wille der örtlichen Politik und Bevölkerung wenig, die Waldbahn zwischen Gotteszell und Viechtach weiter fahren zu lassen", sagt Schlüter.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!