BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Der Sturm führt zu Verkehrsbehinderungen in Schwaben | BR24

© BR/Judith Zacher

Der Sturm hat einen Lkw umgeweht

Per Mail sharen

    Der Sturm führt zu Verkehrsbehinderungen in Schwaben

    Die Regionalbahnen in Schwaben fahren frühestens ab 14 Uhr. Autofahrer müssen damit rechnen, dass kleinere Bäume und Äste auf den Straßen liegen. Es gab laut Polizei mehrere Unfälle, unter anderem sind zwei Lkw umgekippt. Verletzt wurde niemand.

    Per Mail sharen

    Der Sturm hat in Schwaben zu etlichen Polizei- und Feuerwehreinsätzen geführt. Kleinere Bäume, Äste oder Wahlplakate mussten von den Straßen geräumt, vollgelaufene Gullis abgepumpt werden. Auf der B16 sind zwischen Gundelfingen und Günzburg zwei Lkw umgekippt. Außerdem gab es viele leichte Unfälle, weil Äste auf Autos gefallen sind oder Autos in umgefallene Bäume gefahren sind. Einige Straßen sind gesperrt. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

    Stromausfälle im Allgäu

    Im Allgäu blockieren umgefallene Bäume nicht nur Straßen, sondern haben auch zahlreiche Stromleitungen getroffen. Laut dem Netzbetreiber AllgäuNetz ist am späten Vormittag bei bis zu 6.000 Haushalten der Strom ausgefallen. 60 Mitarbeiter des Entstörungsdienstes sind nach wie vor im Einsatz, um die Leitungen zu reparieren. Trotzdem waren am frühen Nachmittag immer noch etwa 2.000 Haushalte ohne Strom. Betroffen sind vor allem Anschlüsse in den Gemeinden Betzigau, Görisried, Waltenhofen, Sulzberg, Oy-Mittelberg und Buchenberg.

    Regionalzüge fahren nicht

    Im Zugverkehr gibt es große Einschränkungen, auch bei den Regionalzügen. Nach Informationen der Bayerischen Regiobahn GmbH fahren die Züge auf allen Strecken von Meridian und BRB frühestens ab ca. 14 Uhr, weil auf vielen Gleisen Bäume und Äste liegen. Auch die Alex-Züge fahren bis auf weiteres nicht. Der Schulunterricht ist in ganz Schwaben ausgefallen.

    Sturmfolgen im Raum Augsburg

    In Augsburg haben die Regionalbusse den Betrieb um 12 Uhr wieder aufgenommen. Laut AVV muss aber bei allen öffentlichen Verkehrsmitteln in und um Augsburg mit massiven Verspätungen gerechnet werden. Friedhöfe, der Zoo, der Botanische Garten und das Erholungsgebiet Müllberg bleiben am Montag, 10.2., geschlossen. Der Winterdienst des Abfall-Wirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebes wird Mülltonnen, die auf der Straße stehen, sichern. Die Stadt Augsburg hat ein Bürgertelefon für Fragen zum Sturmtief "Sabine" eingerichtet, Telefonnummer 0821 324-4444. Im Landkreis Augsburg hat die Müllabfuhr ihren Dienst eingestellt. Die Leerungen werden ab Dienstag, 11.2., nachgeholt.

    Feuerwehr Augsburg: Mehr als 100 Notrufe pro Stunde

    Die Feuerwehr Augsburg hatte am Vormittag extrem viel zu tun. Gegen 9.30 Uhr sprach Pressesprecher Friedhelm Bechtel davon, dass ca. 140 Notrufe pro Stunde einlaufen. Laut Bechtel war es äußerst sinnvoll, dass die Schüler heute daheim geblieben sind, dadurch waren die Straßen frei, so dass die Einsatzwagen schnell durchgekommen sind. Besonders schwer ist in Augsburg eine Einkaufspassage in der Nähe des Bahnhofs beschädigt worden. Ein Teil des Blechdachs der Passage hat sich gelöst.