Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Der Staffelsee bekommt ein Elektroschiff | BR24

© BR

Ein neues, elektrisch angetriebenes Schiff kommt am Samstag in Seehausen an. Seit Donnerstag wird es mit einem Tieflader von einer Werft in Nordrhein-Westfalen nach Oberbayern transportiert.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Staffelsee bekommt ein Elektroschiff

Ein neues, elektrisch angetriebenes Schiff kommt heute in Seehausen am Staffelsee an. Seit Donnerstag wird es mit einem Tieflader von einer Werft in Nordrhein-Westfalen nach Oberbayern transportiert. Bald soll es seinen Betrieb aufnehmen.

Per Mail sharen

Die "Staffelseerin" heißt das neue Passagierschiff, das heute auf dem Staffelsee an der Seehauser Bootslände mit einem Kran zu Wasser gelassen werden soll. Das besondere: Das 16 Meter lange und 18 Tonnen schwere Boot wird von einem Elektromotor angetrieben. Es ist als Ergänzung zur "MS Seehausen" gedacht und hat bereits erfolgreich seine Jungfernfahrt auf dem Rhein absolviert. Das Elektroboot verfügt über 48 Sitzplätze und 22 Stehplätze und wurde in einer Werft in Niederkassel-Mondorf in Nordrhein-Westfalen gefertigt.

Testprojekt für E-Mobilität im Tourismus

Die "Staffelseerin" ist ein Vorzeigeprojekt für die Region und soll beweisen, dass E-Mobilität auch im Tourismus funktioniert. Bis zu sechseinhalb Stunden Dauerbetrieb sind mit dem Elektromotor möglich. Die Akkus holen sich Strom von den aufs Dach montierten Solarpaneelen und jede Nacht kommt das Schiff an die Ladestation.

Nachrüstung der "MS Seehausen" denkbar

Die Anschaffungskosten liegen im oberen sechsstelligen Bereich, heißt es vom Betreiber. Mehrmals täglich soll das Elektroschiff zwischen Seehausen und der Insel Buchau für Camper pendeln, es wird aber auch Murnau und Uffing anlaufen. Für alle Beteiligten wird es spannend, wie sich die E-Mobilität im Alltagsbetrieb auf dem Staffelsee bewährt. Sollten sich die Erwartungen erfüllen, könnte sogar über eine Nachrüstung des großen Passagierschiffs, der MS Seehausen, nachgedacht werden, heißt es von Seiten der Betreiber, der Staffelsee Motorschifffahrt.

Schon bald soll die "Staffelseerin" den Betrieb aufnehmen und die in die Jahre gekommene "Fischerin" ablösen. Diese hatte bislang Camper auf die Insel Buchau gebracht.