Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Der Kommissar und das "Wetterleuchten" | BR24

© Karl Forster / Landestheater Schwaben

Jockel Tschiersch (li), Fridtjof Stolzenwald

Per Mail sharen
Teilen

    Der Kommissar und das "Wetterleuchten"

    Die Autoren der Kluftinger-Krimireihe haben erstmals einen Fall nur für die Bühne geschrieben. Das Stück "Wetterleuchten" wird heute im Landestheater Schwaben in Memmingen uraufgeführt.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Es sei von den Bestseller-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr extra für das Theater geschrieben worden und beruhe nicht auf einem der Bücher aus der Kluftinger-Reihe, teilte das Landestheater mit.

    Bisher acht Romane erschienen

    Das Landestheater hat bereits Erfahrung mit dem kauzigen Allgäuer Kommissar. Vor fünf Jahren wurde der Roman "Rauhnacht" als Uraufführung in Memmingen auf die Bühne gebracht, als erstes Kluftinger-Theaterstück. Mittlerweile sind acht Romane mit dem Ermittler erschienen.

    Für "Wetterleuchten" haben sich die beiden Autoren dennoch einen neuen Plot einfallen lassen. Diesmal muss der Polizist den mysteriösen Tod eines Mönchs in der Ottobeurer Basilika aufklären.

    Im Westallgäu aufgewachsen

    Das Landestheater inszeniert die Krimikomödie mit Regisseur Peter Kesten und dem im Westallgäu aufgewachsenen Schauspieler und Kabarettisten Jockel Tschiersch als Hauptdarsteller.

    Tschiersch ist auch aus den Kluftiger-Fernsehfilmen bekannt. Dort spielt der aus dem Allgäu stammende Schauspieler allerdings nicht Kluftinger, sondern dessen Kollegen Roland Hefele. Das Landestheater hat für das neue Bühnenstück insgesamt sechs Aufführungen bis Anfang November im Memminger Stadttheater angesetzt und 16 Gastspiele in verschiedenen Orten.