Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Demonstrationen am Rande der CDU/CSU-Tagung in Würzburg | BR24

© BR

Der Kongress der kommunalpolitschen Vereinigung von CDU und CSU in Würzburg wird begleitet von lautstarkten Protesten. Zahlreiche Bauern versammelten sich vor dem Congresszentrum, um ihrem Ärger Luft zu machen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Demonstrationen am Rande der CDU/CSU-Tagung in Würzburg

Der Kongress der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU am Freitag in Würzburg wird von lautstarken Protesten begleitet. Die Gruppen "Extinction Rebellion" und "Land schafft Verbindung" haben jeweils Demonstrationen angekündigt.

Per Mail sharen
Teilen

Die Landwirte der Bewegung "Land schafft Verbindung" haben in ihren WhatsApp-Gruppen zu einer angemeldeten Demonstration aufgerufen. Die Demo vor dem Tagungsort im Würzburger Congresscentrum (CCW) soll um 13.30 Uhr beginnen. Wie Landwirt Burkard Menth aus Gaukönigshofen von "Land schafft Verbindung" dem BR gegenüber sagte, rechne er mit 300 bis 500 Teilnehmern aus ganz Unterfranken. Die Landwirte wollen auf Transparenten und Plakaten auf ihre politischen Anliegen aufmerksam machen - etwa die Kritik am Agrarpaket der Bundesregierung. Anders als am 22. Oktober, als rund 1.000 Landwirte mit ihren Schleppern den Verkehr in der Würzburger Innenstadt lahmgelegt hatten, sollen die Demonstrierenden nun ihre Schlepper zuhause lassen. Menth zufolge sollen allenfalls zwei Schlepper mit Plakaten vor dem CCW platziert werden.

"Extinction Rebellion" übt Kritik an Umwelt- und Sozialpolitik von CDU und CSU

Für andere Forderungen steht die Initiative "Extinction Rebellion", die anlässlich des CDU/CSU-Treffens ebenfalls zu einer Demo vor dem CCW aufruft. Diese Demo steht unter dem Motto "Entschuldigen Sie die Störung, aber es geht ums Überleben". Sie soll um 16.00 Uhr beginnen. Die Organisatoren kritisieren in ihrem Aufruf die Politik von CDU/CSU für die ihrer Ansicht nach kurzsichtigen und unvertretbaren Entscheidungen gegen Ökologie und soziale Gerechtigkeit.

Kramp-Karrenbauer, Ziemiak, Weber und Herrmann kommen nach Würzburg

Bei dem zweitägigen Kongress der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands werden unter anderem die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak erwartet. Von Seiten der CSU haben sich Manfred Weber, der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europaparlament, sowie Florian Herrmann, der Leiter der bayerischen Staatskanzlei, angekündigt.