BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Demonstranten am Grünten mit Eiskugeln beworfen | BR24

© picture alliance/imageBROKER

Mitglieder der Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" sind bei einer Protestaktion angegriffen worden (Archivbild).

Per Mail sharen

    Demonstranten am Grünten mit Eiskugeln beworfen

    Zwischenfall am Grünten: Als gerade eine Kundgebung der Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" lief, soll ein Mann vom Sessellift aus mit Eiskugeln auf Demonstranten geworfen haben. Unter den Angegriffenen war ein 12 Jahre altes Mädchen.

    Per Mail sharen

    Mitglieder der Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" sind bei einer Demonstration am Samstag von einem Mann angegriffen worden. Nach Angaben der Polizei warf der Mann vom Sessellift aus mit rund zehn Zentimeter großen Eiskugeln auf drei Demonstranten - unter ihnen war auch ein 12-jähriges Kind. Die Kundgebung fand unterhalb der Grüntensesselbahn in Kranzegg statt, einem Ortsteil von Rettenberg. Verletzt wurde niemand.

    Täter wirft Eiskugeln aus dem Sessellift

    Der mutmaßliche Täter saß ohne Skier im Sessellift und hatte rund 20 Eiskugeln in einer Tüte dabei. Daher geht die Polizei davon aus, dass die Tat geplant war. Zudem soll der Mann die Demo-Teilnehmer beleidigt haben. An der Kundgebung hatten sich rund zehn Menschen beteiligt, von denen manche Transparente hochhielten.

    Polizei bittet Zeugen nach Zwischenfall am Grünten um Hinweise

    Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls waren noch drei Teilnehmer im Alter von zwölf bis 45 Jahren vor Ort. Den Angreifer beschreibt die Polizei als schätzungsweise 65 Jahre alt und kräftig gebaut. Er soll eine bunte Ski-Jacke getragen haben. Die Polizei Immenstadt bittet um Hinweise von Zeugen.

    Die Bürgerinitiative wendet sich nach eigenen Worten dagegen, aus dem Grünten einen "Rummelplatz" zu machen. Hintergrund sind Modernisierungspläne der Liftbetreiber. In einer ersten Reaktion spricht die Initiative auf ihrer Facebook-Seite von einem "unfassbaren Vorfall". Mit einem solchen Angriff habe man "nie und nimmer" gerechnet.