Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Demografie: Niederbayerns Bevölkerung wächst und wird älter | BR24

© pa/imageBROKER/Martin Moxter

Blick von der Burg Trausnitz auf die Altstadt der Stadt Landshut

Per Mail sharen
Teilen

    Demografie: Niederbayerns Bevölkerung wächst und wird älter

    Niederbayerns Städte werden in den nächsten 20 Jahren wachsen. Besonders Stadt und Landkreis Landshut boomen. Nur die beiden Landkreise im Bayerischen Wald verlieren an Einwohnern. Das hat das Bayerische Landesamt für Statistik errechnet.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Niederbayern hat derzeit 1,2 Millionen Einwohner. Im Jahr 2037 werden dort gut drei Prozent mehr Menschen leben: knapp 1,3 Millionen. Das teilt das Bayerische Landesamt für Statistik mit. Allerdings steigt auch das Durchschnittsalter. Ist der Durchschnitts-Niederbayer heute 44 Jahre alt, wird er in 20 Jahren 47,1 Jahre alt sein.

    Zuwachs in den niederbayerischen Städten

    Vor allem die niederbayerischen Städte werden in den nächsten 20 Jahren zulegen: In Straubing steigt die Einwohnerzahl von 48 auf 50-Tausend. In Landshut sogar von 71- auf 80-Tausend Bewohner. Das ist ein Plus von 12,5 Prozent. Mit dieser Wachstumsrate hat Landshut die Stadt München überholt und liegt auf Platz drei der Boom-Regionen in ganz Bayern. Davor sind nur noch die oberbayerischen Landkreise Ebersberg und Dachau. In Passau bleibt die Einwohnerzahl mit 51-Tausend stabil.

    Landkreis-Gewinner: Landshut

    Auch in den meisten niederbayerischen Landkreisen wächst die Bevölkerung bis zum Jahr 2037. Hier sticht vor allem der Landkreis Landshut heraus, mit einem Bevölkerungswachstum von neun Prozent. Dahinter der Landkreis Kelheim. Dort werden in 20 Jahren fast sieben Prozent mehr Menschen wohnen. Auf Platz drei liegt in Niederbayern der Landkreis Dingolfing-Landau mit einem Plus von fünf Prozent.

    Landkreis-Verlierer: Regen und Freyung-Grafenau

    Die einzigen Regionen, die bis 2037 Menschen verlieren werden, sind die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau. Die beiden Landkreise liegen im Bayerischen Wald und verlieren ihre Einwohner wohl an größere Städte. So verzeichnet das Landesamt für Statistik für den Landkreis Freyung-Grafenau einen Rückgang von drei Prozent und für den Landkreis Regen sogar ein Minus von fünf Prozent.

    Ganz Bayern wird etwas älter

    Mit dem steigenden Altersdurchschnitt von drei Jahren liegt Niederbayern im gesamt-bayerischen Trend. Im Freistaat steigt das Durchschnittsalter in den nächsten 20 Jahren von 43,7 auf 46 Jahre an. Die Bevölkerung in ganz Bayern wächst von heute knapp 13 Millionen auf 13,5 Millionen Einwohner in 2037.

    Jedes Jahr berechnet das Bayerische Landesamt für Statistik die Bevölkerungs-Prognose für Bayern. Die Vorausberechnung zeigt, wie sich die Bevölkerung unter Beibehaltung der bisherigen Trends in ihrer Zahl und Altersstruktur entwickeln würde.

    HIER finden Sie die Zahlen des Landesamts für Statistik für ganz Bayern.

    Sendung

    Regionalnachrichten aus Niederbayern

    Von
    • Kathrin Unverdorben
    Schlagwörter