BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Protest-Fahrt: Traktoren auf dem Weg nach Berlin | BR24

© BR

Die Landwirte sind unzufrieden, fühlen sich im Stich gelassen und oft als Buhmann der Nation denunziert: Um ihrem Ärger Luft zu machen, aber auch um den Dialog mit Politik und Menschen zu suchen, fahren Bauern standesgemäß nach Berlin.

19
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Protest-Fahrt: Traktoren auf dem Weg nach Berlin

Bundesweit organisieren sich Landwirte, weil sie von der derzeitigen Umwelt- und Landwirtschaftspolitik enttäuscht sind. Auch Landwirte aus Ostbayern nehmen an einer Sternfahrt nach Berlin teil. Dort findet am Dienstag eine Demo statt.

19
Per Mail sharen
Teilen

Das Bündnis "Land schafft Verbindung" hat zu einer Sternfahrt und einer Demonstration von Landwirten am Dienstag nach Berlin aufgerufen, um für ihre Anliegen einzustehen. Am Montagmorgen haben sich rund 60 Fahrzeuge in Oberbayern auf den Weg gemacht und sind auch durch die Oberpfalz und Oberfranken gefahren. Dort haben sich weitere Teilnehmer angeschlossen.

Über 1.000 Schlepper werden in Beelitz erwartet

Die Traktoren sind auf ihrer Fahrt nach Berlin angehalten, nicht in Kolonne zu fahren und müssen entsprechende Sicherheitsabstände einhalten, damit das Überholen anderer Fahrzeuge möglich ist. Die Polizei begleitet die Sternfahrt an der Spitze.

Angekündigt waren zunächst zwischen 800 und 1.000 Fahrzeuge aus Oberbayern – in der Oberpfalz waren es aber rund 60, so ein Polizeisprecher. Wie viele Traktoren aktuell unterwegs sind könne man nicht sagen, da Teilnehmer die Kolonne wieder verlassen, um auf dem heimischen Hof zu arbeiten und nur in Etappen mitfahren, so Klaus Hochrein, Gründungsmitglied von "Land schafft Verbindung".

Am Abend treffen sich alle Teilnehmer in Beelitz. Hier werden sie dann übernachten, bevor am Dienstag gegen sechs Uhr früh nach Berlin gefahren wird. Hochrein rechnet mit rund 1.000 bis 1.200 Traktoren aus Sachsen, Thüringen und Bayern, die sich dann gemeinsam auf den Weg machen.

"Es ist einfach unbeschreiblich. Wir erfahren aus der Bevölkerung so viel Solidarität. Die Stimmung ist wirklich echt überwältigend." Klaus Hochrein, Land schafft Verbindung

Mitsprache in der Agrarpolitik

Mehrere Tausend Bauern aus ganz Deutschlands wollen an diesem Dienstag mit ihren Traktoren in Berlin protestieren. Ihnen geht es um mehr Mitsprache in der Agrarpolitik mit neuen Vorgaben zum Umwelt- und Tierschutz und ein besseres Ansehen ihres Berufsstandes in der Gesellschaft.

"Wir rufen zu Tisch - miteinander reden, statt übereinander: Wir fordern Verhandlungsgespräche zwischen Landwirten, den beiden Bundesministerinnen für Landwirtschaft sowie Umwelt, Julia Klöckner und Svenja Schulze, sowie den führenden und verantwortlichen NGO's." Pressemitteilung von Land schafft Verbindung

Zu einer Kundgebung am Brandenburger Tor werden rund 10.000 Teilnehmer erwartet, rund 2.000 Fahrzeuge sollen mit der Sternfahrt in die Hauptstadt rollen. Auch Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) will dort reden. Sie kündigte für das neue Jahr einen breiten Dialog zu Erwartungen an die Bauern und die Finanzierung an.

© picture alliance/Bernd von Jutrczenka/dpa

Brandenburger Bauern haben Ende Oktober schon einmal in Berlin gegen das Agrarpaket der Bundesregierung mit ihren Treckern demonstriert.