BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Patrick Pleul
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Patrick Pleul

Am Wasserhahn in einer Küche wird ein Trinkglas mit Leitungswasser befüllt (Symbolbild)

Per Mail sharen

    Deggendorfer Trinkwasser wird weitere zwei Wochen gechlort

    Seit fast zwei Wochen muss ein Teil der Bevölkerung von Deggendorf mit Chlor-Geschmack im Leitungswasser leben. Die Stadtwerke teilen nun mit, dass das Wasser zwei weitere Wochen gechlort werden muss. Immerhin wurde bereits der Keim lokalisiert.

    Per Mail sharen
    Von
    • Kathrin Unverdorben

    Weil es zum Teil mit Bakterien verunreinigt ist, wird das Trinkwasser in Deggendorf weitere zwei Wochen gechlort. Das teilten die Stadtwerke Deggendorf mit. Betroffen sind nach wie vor die Bereiche Stadt Au, Schanzenweg und der Stadtkern von Deggendorf.

    Keim in einem Hochbehälter gefunden

    Mittlerweile haben Überprüfungen ergeben, dass nicht alle Rohre verkeimt sind. Es handele sich lediglich um einen Keim in einem Hochbehälter. Kommende Woche wird eine Rohrleitung ausgebaut und erneuert, so die Stadtwerke. Nach dieser Baumaßnahme müssen weitere Trinkwasser-Tests erfolgen. Erst dann könne die Chlorierung eingestellt werden, heißt es.

    Chlor nur in Kleinstmengen

    Diese Art der Desinfektion sei gesundheitlich unbedenklich. Die Stadtwerke empfehlen aber Schwangeren, Eltern von Säuglingen oder Menschen mit einer Immunschwäche, auf Mineralwasser aus dem Supermarkt umzusteigen. Das Deggendorfer Leitungswasser wird seit dem 9. März gechlort.

    Im vergangenen Jahr hatten im Bereich Deggendorf und Plattling immer wieder bakterielle Verunreinigungen eine Chlorierung notwendig gemacht.

    "Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!