| BR24

 
 

Bild

Symbolfoto: Polizisten vor einem Einsatzfahrzeug.
© picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB
© picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB

Symbolfoto: Polizisten vor einem Einsatzfahrzeug.

Die Polizei in Deggendorf hat am Freitagabend eine großangelegte Kontrollaktion durchgeführt. Wie die Polizei mitteilt, häuften sich die Meldungen besorgter Bürger über Vandalismus, Sachbeschädigung, Ruhestörung und Trinkgelagen auf öffentlichen Plätzen.

Drogen-Brennpunkte im Visier

Da der Polizei Erkenntnisse vorlagen, dass an verschiedenen Brennpunkten der Stadt auch Drogen konsumiert und damit auch gedealt würde, führte die Polizei die Großkontrolle durch. Unterstützt wurden die Beamten von der Stadt Deggendorf und dem Jugendamt. Auch Einsatzkräfte der Straubinger Polizei halfen mit.

Zehn Kontrollen wurden laut Mitteilung der Polizei durchgeführt. Dabei wurden rund 40 Personen im Laufe des Abends kontrolliert. Beamte konnten unter anderem auch Betäubungsmittel sicherstellen, die Besitzer werden angezeigt. Ein Jugendlicher wollte sich mit dem Ausweis seiner Mutter, den er ihr zuvor entwendet hatte, Zigaretten aus einem Automaten holen. Der Personalausweis wurde sichergestellt und der Mutter übergeben.

Die Polizei in Deggendorf wird - laut Mitteilung - auch in Zukunft weitere Sonderkontrollen durchführen.