BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Deggendorfer Leitungswasser wird weitere zwei Wochen gechlort | BR24

© BR

Das Leitungswasser in Deggendorf muss weitere zwei Wochen gechlort werden. Das teilen die Stadtwerke mit. Nach wie vor ist nicht genau klar, warum das Trinkwasser immer wieder mit coliformen Bakterien verunreinigt ist.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Deggendorfer Leitungswasser wird weitere zwei Wochen gechlort

Noch weitere zwei Wochen müssen die Deggendorfer mit gechlortem Wasser aus dem Hahn leben. Wie die Stadtwerke Deggendorf melden, werden Teile des Leitungsnetzes saniert. Danach haben coliforme Bakterien hoffentlich keine Chance mehr.

Per Mail sharen

Weil im Deggendorfer Leitungswasser coliforme Bakterien nachgewiesen worden waren, muss das Trinkwasser weitere zwei Wochen gechlort werden. Das teilen die Stadtwerke Deggendorf (SWD) mit. In der Zwischenzeit sollen Arbeiten am Wassernetz stattfinden.

Bauliche Maßnahmen werden jetzt erledigt

Aktuell würden die Wasserproben keine Auffälligkeiten mehr zeigen. Um jedoch alle Risiken für eine erneute Verunreinigung auszuschließen, werden an den Anlagen bereits geplante, bauliche Maßnahmen vorgezogen, heißt es. Diese würden etwa zwei Wochen dauern. "Erst dann werden wir uns mit dem Gesundheitsamt abstimmen, um dann wieder zum ursprünglichen Zustand zurückkehren zu können", so die SWD in einer Pressemitteilung.

Bei Arbeiten Rohrbruch entdeckt

Verschiedene Arbeiten am Leitungsnetz wurden bereits durchgeführt, heißt es. So zum Beispiel wurden Leitungen und Hochbehälter gespült und desinfiziert. Dabei wurde ein Rohrbruch festgestellt, der eventuell zur Verunreinigung beigetragen hatte.

Chlorung in Deggendorf seit Ende September

Das Leitungswasser im Stadtgebiet Deggendorf wird seit über sechs Wochen durchgehend gechlort. Und das nicht zum ersten Mal: Bereits Anfang September war das Trinkwasser verunreinigt.

Schwangeren, Menschen mit instabilem Immunsystem und für die Zubereitung von Babynahrung wird empfohlen, das Wasser zehn Minuten abzukochen. Grundsätzlich sei die Chlorierung aber unbedenklich.

Das Trinkwasser kann einen eigenen Geruch aufweisen, aber bedenkenlos verwendet werden, so die SWD.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!