Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Deggendorf kämpft mit umgeknickten Bäumen auf den Straßen | BR24

© Feuerwehr Schaufling

Die Feuerwehren im Landkreis Deggendorf müssen umgeknickte Bäume von den Straßen entfernen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Deggendorf kämpft mit umgeknickten Bäumen auf den Straßen

Das größte Problem im Landkreis: Schneebruch - Bäume knicken unter der Last ein und fallen auf Straßen. Wegen des anhaltenden Schneefalls fliegt nun ein Polizeihubschrauber, der den Schnee von den Bäumen wehen soll.

Per Mail sharen

Der Landkreis Deggendorf hat mit den Schneemassen zu kämpfen - das größte Problem stellt Schneebruch dar. Ein Polizeihubschrauber sollte die Waldschneise an der Staatsstraße abfliegen und versuchen, durch den entstehenden Wind den Schnee von den Bäumen am Straßenrand zu wehen. Doch wegen der schlechten Wetterverhältnisse wurde der Flug abgesagt. Die Feuerwehren sind weiterhin im Einsatz, um dutzende Bäume von den Straßen zu entfernen. Durch die Schneemassen knicken die Bäume ein und fallen auf die Straßen.

Keine Entwarnung für den Landkreis Deggendorf

Deshalb gibt Roman Fischer, Polizeihauptkommissar von Deggendorf und gleichzeitig stellvertretender Landrat, keine Entwarnung für den Landkreis: Es schneit weiterhin, vor allem links der Donau im nördlichen Landkreis Deggendorf - hier gibt es immer noch Schwierigkeiten, wie Fischer dem BR sagte.

Straßenabschnitte sind weiterhin wegen der einknickenden Bäume gesperrt, wie die Ruselbergstrecke von Deggendorf Richtung Regen, die Kreisstraße Schaufling Richtung Rusel und die Kreisstraße Hunding Richtung Hangenleithen. Autofahrer werden umgeleitet.

Fischer kann sich in den letzten zehn bis 15 Jahren nicht an eine derartige Situation im Landkreis wegen des Schnees erinnern, bis auf das Ausnahmejahr 2006.

© Feuerwehr Schaufling

Das größte Problem im Landkreis Deggendorf: Schneebruch. Unter den Schneemassen brechen die Bäume zusammen.

© Feuerwehr Schaufling

Die Straßen müssen von den Bäumen befreit werden. Immer noch gibt es einige Straßensperrungen.

© Feuerwehr Schaufling

Um die Feuerwehren zu unterstützten, soll jetzt ein Hubschrauber den Schnee von den Bäumen wehen.

© Feuerwehr Schaufling

Zig Bäume werden abgeschnitten, abtransportiert und auf freie Lagerflächen abgelegt.