BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

"Defender Europe 2020": US-Militärkonvoi durch Oberfranken | BR24

© picture alliance/Pavel Nemecek

Die Großübung "Defender Europe 2020" des US-Militärs bringt Militärkonvois auf Oberfrankens Straßen.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

"Defender Europe 2020": US-Militärkonvoi durch Oberfranken

Die größte Truppenverlagerung der USA seit 25 Jahren wird auch Auswirkungen auf Oberfranken haben. Im Rahmen der Großübung "Defender Europe 2020" werden Militärkonvois auch in Oberfranken über die Autobahnen rollen.

1
Per Mail sharen

Die Großübung "Defender Europe 2020" des US-Militärs bringt ab Ende Januar Militärkonvois auch auf oberfränkische Straßen. Mit rund 30.000 Soldaten ist es die größte Truppenverlegung der USA seit 25 Jahren.

"Defender Europe 2020" dauert bis Mai

Der Großteil der Konvois, mit denen 29.000 Soldaten samt Material und Fahrzeugen nach Osteuropa gebracht werden sollen, ist laut Bundeswehr und US-Army für Ende Februar und Anfang März geplant. Weitere Transporte reichen bis in den Mai hinein.

Verkehrsbeeinträchtigungen in Oberfranken

Eine der Hauptrouten für die Konvois führt über Dresden nach Görlitz. Auf dem Weg dorthin benutzen die Streitkräfte nach Angaben des Hofer CSU-Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Friedrich auch die Autobahnen in Oberfranken, wo es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen könne. Nähere Informationen sollen zeitnah durch die Polizei bekannt gegeben werden.

US-Militärkonvoi rollt vor allem nachts

Der Großteil der Transporte soll laut US-Army allerdings in den Nachtstunden zwischen 22 und 6 Uhr passieren, um die Beeinträchtigungen für die Bevölkerung gering zu halten. Friedrich nennt die Übung "ein starkes Zeichen der transatlantischen Verbundenheit und der gemeinsamen Verantwortung für Europa". Als verlässlicher Bündnispartner nehme die Bundeswehr als sogenannte "host nation" für den Transport der US-Truppen durch Deutschland ihre Aufgaben wahr.