BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa / dpa
Bildrechte: pa / dpa

Osterspaziergang (Symbolbild)

5
Per Mail sharen

    Das Wetter zu Ostern: Es wird kühler!

    Die gute Nachricht zuerst: Das Wetter an den Ostertagen spielt einigermaßen mit, besonders am Ostersonntag mit strahlendem Sonnenschein. Die schlechte Nachricht: Es wird deutlich kühler!

    5
    Per Mail sharen
    Von
    • Astrid Hofmann

    Die ungewöhnliche Wärme der letzten Tage geht am heutigen Donnerstag in die letzte Runde. Die Höchstwerte schaffen es nochmal bis auf 24 Grad. Pünktlich zu den Feiertagen wendet sich das Blatt: Statt warmer Luft aus Spanien bringt eine Kaltfront deutlich kühlere Luft zu uns. Erst aus Island, dann aus polaren Breiten.

    Mit den Temperaturen geht es abwärts

    An Karfreitag ist der Temperatursprung in Nordbayern am deutlichsten, nur noch 10 Grad werden es im Landkreis Hof, im Süden bleibt es wohliger bei bis zu 18 Grad an den Alpen. Der bayernweit kälteste Tag ist der Karsamstag bei 6 Grad an den Alpen und bis zu 11 Grad am Untermain. Das ist für die Jahreszeit dann schon deutlich zu frisch. Dafür wird es danach wieder etwas milder, an Ostersonntag bei rund 10, an Ostermontag bei Werten um 13 Grad. Ab heute bis einschließlich Samstag weht ein lebhafter und frischer Wind.

    Die kommenden beiden Nächte bleiben weitgehend frostfrei. In der Nacht auf Sonntag wird es dann frostig bei Tiefstwerten um minus 2 Grad. Auch in der neuen Woche müssen wir nahe den Bergen mit Frost rechnen.

    Gemischtes Wetter an Freitag und Samstag

    Die Kaltfront wirkt sich am Freitag und Samstag vor allem an den Alpen aus. Hier und auch im oberfränkischen Bergland kommt kaum die Sonne raus mit einzelnen Schauern an Karfreitag und an Karsamstag. Auch im Bayerischen Wald gibt es eine leichte Schauerneigung. Sonst bleibt es in Bayern recht freundlich, neben Wolken zeigt sich länger die Sonne.

    Am Ostersonntag wird es am schönsten

    Wie bestellt ist der Ostersonntag der schönste Tag mit strahlendem Sonnenschein. Auch an Ostermontag starten wir mit viel Sonne in den Tag, ab dem Mittag bilden sich Quellwolken und dann könnten in Unterfranken und am westlichen Alpenrand ein paar Tropfen fallen.

    Trockenheit wird zum Problem

    Die wenigen und sehr lokalen Schauer sind für die Natur nicht die Rede wert. Und das ist ein Problem: Der März war deutlich zu trocken mit nur 65 Prozent der durchschnittlichen Niederschlagsmenge. Mit der Wärme und dem Sonnenschein der letzten Tage und der Trockenheit steigt bayernweit die Waldbrandgefahr, stellenweise auf Stufe 4 von insgesamt 5. Weil die Bäume noch keine Blätter tragen strahlt die Sonne ungeschützt direkt auf die Böden. Ab April wird auch für die Landwirtschaft die Trockenheit zunehmend zum Problem.

    Nächste Woche wird es noch kälter

    Ab Dienstag nächster Woche sehen die Prognosen öfter Schauer und die Frühlingswärme ist auch erstmal vom Tisch. Es wird regelrecht kalt bei 4 bis 9 Grad.

    Fazit: Die Osterfeiertage bleiben insgesamt relativ freundlich. Die Temperaturen gehen zwar zurück, trotzdem legt uns der Osterhase vor allem einen sehr schönen Ostersonntag ins Nest.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!