Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Das tun Jugendherbergen, um hip zu bleiben | BR24

© Jugendherbergswerk

Moun10 - die Jugendherberge 2.0 in Garmisch-Partenkirchen

4
Per Mail sharen
Teilen

    Das tun Jugendherbergen, um hip zu bleiben

    Jugendherbergen bekommen immer mehr Konkurrenz. Um sich auf dem Markt zu behaupten, braucht es moderne Konzepte. Das hat der Bayerische Landesverband erkannt und beispielsweise in Garmisch-Partenkirchen und Bayreuth bereits umgesetzt.

    4
    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Kaffee kommt aus dem Automaten und nicht mehr aus einer Blechkanne. Die Herbergsmutter ist jetzt eine Counter-Mitarbeiterin, der Herbergsvater ist eher ein Rezeptionist. Es ist die Jugendherberge 2.0. Das "Moun10" direkt am Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen ist eines der modernsten Häuser des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH). Im Dezember 2018 war Eröffnung. Seitdem zählt das moderne Quartier über 25.000 Übernachtungen im mittleren Preis-Segment.

    Zielgruppe: Outdoor-Urlauber

    Das "Moun10" will aktive und outdoor-interessierte Urlauber ansprechen. Es ist das erste Quartier in Garmisch-Partenkirchen (neben der alten Jugendherberge im Ortsteil Burgrain), das sich an eine junge Zielgruppe wendet: Die Lobby ist modern eingerichtet, es gibt eine Lounge, eine Sauna und einen Fitnessraum.

    Weitere Großprojekte geplant

    Michael Gößl, der Vorstand des DJH, Landesverband Bayern sagt, die Verantwortlichen sind hoch zufrieden mit dem neuen Konzept. Die Gäste sind noch etwas erstaunt – reagieren aber sehr positiv auf das moderne Erscheinungsbild. Weitere Groß-Projekte des Jugendherbergswerkes in Bayern sind die Sanierung der Jugendherberge München-City, die 2021 fertig werden soll. In Regensburg entsteht ein kompletter Neubau. Hier sollen 2020 die Bauarbeiten beginnen.

    Übernachten ab 20 Euro möglich

    Die Übernachtung in Garmisch-Partenkirchen kostet 19,90 Euro ohne Frühstück für Jugendliche ab 18 Jahren, die mit gleichgesinnten Unbekannten das Zimmer teilen. Ein Einzelzimmer inklusive Frühstück kostet regulär 69 Euro, das Doppelzimmer 89 Euro, das Familienzimmer für vier Personen 169 Euro und das Mehrbettzimmer 189 Euro. Schulklassen bekommen spezielle Tarife. Dazu kommt noch die Kurtaxe. Einchecken kann jedes Mitglied des DJH.

    Bayreuth: Erste Inklusions-Jugendherberge Bayerns

    Auch im oberfränkischen Bayreuth wird auf ein bisher einmaliges Konzept gesetzt. Vor zwei Jahren entstand in der Nähe des Uni-Campus die erste Inklusions-Jugendherberge Bayerns. Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder Lernschwierigkeiten können hier problemlos einchecken. Und auch das Mitarbeiter-Konzept ist integrativ: Acht der 21 Mitarbeiter haben selbst ein Handicap.

    Schulklassen neben Tagungsgästen

    Auch optisch präsentiert sich das Haus modern – mit viel Glas, Beton und knalligen Farben. Die Hauptzielgruppe in Bayreuth sind Schulklassen. Durch die besondere Ausstattung können aber auch Förderklassen mit beeinträchtigten Kindern hier Station machen. Auch Sportgruppen, Festspielgäste oder Familien sind Zielgruppe der Jugendherberge. Und: Tagungsgäste. Das Haus bietet neuerdings auch fünf Tagungsräume mit moderner Technik an.

    Gemeinschaft erleben

    Das Motto in Bayreuth: Gemeinschaft erleben. Und das passiere nicht in besonders großen Zimmern, sondern in Gemeinschaftsräumen, so Jugendherbergsleiterin Anja Kurth.

    "Ein Hotel legt immer viel Wert auf große Zimmer, wir haben viel mehr Raum in den öffentlichen Bereichen. Nachgefragt wird auch ein tolles Außengelände, wo man auch unbeschwert zusammensitzen kann." Anja Kurth, Leitung Jugendherberge Bayreuth

    Sauberkeit, Freundlichkeit des Personals und die räumliche Austattung sollen passen, darauf legen die Gäste wert. Und auch der Standard beim Essen soll stimmen. Auch deshalb hat die Verpflegung in Bayreuth mit typischer Jugendherbergs-Kost nicht mehr viel zu tun: Am Buffet finden sich vegetarische Gerichte neben gluten- und laktosefreien Speisen.

    Eigenes Bad und vegetarische Küche

    Gemeinschaftsduschen sind Geschichte: Die Zwei-, Vier- und Sechs-Bett-Zimmer haben alle ein eigenes Bad. Insgesamt hat die Jugendherberge 45 Zimmer, in denen maximal 180 Gäste übernachten können. In großen Teilen ist das Haus behindertenfreundlich gestaltet, hat einen Aufzug und extra breite Zimmer für Rollstühle und Kinderwägen. Auch die Bäder sind barrierefrei und rollstuhlgerecht angelegt.

    © Jugendherberge Bayreuth

    Jugendherberge Bayreuth