Blick auf Bahngleise von einer Brücke aus.
Bildrechte: BR/Markus Konvalin

Blick auf Bahngleise von einer Brücke aus.

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Das erwartet Bahnreisende zwischen Würzburg und Nürnberg

Die Deutsche Bahn modernisiert die Bahnstrecke zwischen Würzburg und Nürnberg. Vom 26. Mai bis zum 12. September sind deshalb mehrere Vollsperrungen auf der Strecke geplant. Was Fahrgäste und Bahnpendler jetzt wissen müssen.

Bei Bahnreisenden, die zwischen Würzburg und Nürnberg unterwegs sind, ist in den nächsten Monaten Geduld gefragt: Die Bahnstrecke wird in zwei Abschnitten saniert. Zunächst ist der Abschnitt zwischen Würzburg und Neustadt an der Aisch von Freitag, 26. Mai ab 21 Uhr, bis Sonntag, 6. August 2023 um 4 Uhr, voll gesperrt. Direkt im Anschluss beginnt der zweite Bauabschnitt: Bis Dienstag, 12. September 2023 (4 Uhr), können auf der Strecke zwischen Neustadt an der Aisch bis nach Fürth keine Züge fahren.

Warum die Modernisierung notwendig ist

Die durchgängig zweigleisige Strecke führt vom Fürther Hauptbahnhof über Neustadt an der Aisch und Kitzingen bis zum Würzburger Hauptbahnhof. Sie gehört zu den acht am stärksten ausgelasteten Strecken in Deutschland – und ist damit besonders anfällig für Verspätungen. Um einen störungsfreien Bahnbetrieb zu gewährleisten, kündigt die Deutsch Bahn an, unter anderem die Gleise und Weichen zu erneuern und Instandhaltungsarbeiten an der Oberleitung durchzuführen.

Schienenersatzverkehr mit Bussen

Während den Bauarbeiten erneuern Arbeiterinnen und Arbeiter rund 144 Kilometer Gleise und 40 Weichen und bewegen zusätzlich rund 200.000 Tonnen Schotter. Die Deutsche Bahn richtet für den gesamten Bauzeitraum einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.

Der Verkehrsvertragsmanager Franken für DB Regio Bayern, Marco Schimmich, erklärt beim Ortstermin in Rottendorf, dass jede Regionalbahnverbindung durch den Schienenersatzverkehr ersetzt werden soll. Es heißt also genauso häufig "Abfahrt!" – auch wenn die Fahrt mit dem Bus dann länger dauert. Die Echtzeitdaten, wo sich der gewünschte Bus gerade befindet, können online über die Deutsche Bahn eingesehen werden.

Welche Verbindungen sind betroffen?

Über den gesamten Zeitraum bis zum 12. September 2023 sind der RE10 zwischen Würzburg und Nürnberg und die meisten Fahrten des RB80 zwischen Würzburg und Marktbreit betroffen. Im zweiten Bauabschnitt ab dem 6. August kann auch die R6 zwischen Nürnberg und Neustadt an der Aisch nicht nach Plan fahren.

Bildrechte: BR/Theresa Höpfl

Plan für Ersatzverkehr zwischen Würzburg und Nürnberg

Welche Auswirkungen haben die Bauarbeiten auf den Fernverkehr?

Auch im Fernverkehr müssen sich Fahrgäste auf längere Fahrzeiten einstellen. Diese sind jetzt schon in die Fahrpläne eingearbeitet, damit Fahrgäste bereits mit den längeren Fahrzeiten planen können. ICE, IC und EC zwischen Nürnberg und Würzburg werden beispielsweise über Ansbach umgeleitet.

Kommen Schülerinnen und Schüler pünktlich in die Schule?

Marco Schimmich, der Verkehrsvertragsmanager Franken für DB Regio Bayern, sagt, dass Schülerinnen und Schüler wohl früher aufstehen müssen bis zu den Sommerferien, um mit den Bussen morgens pünktlich in die Schule zu kommen: "Wir sind ein bisschen langsamer unterwegs mit dem Schienenersatzverkehr, sodass man Reisezeitverlängerungen hat und die Schulzeiten bleiben ja gleich." Allerdings werden zwei Schulzentren in Neustadt an der Aisch und in Kitzingen mit den Bussen direkt angefahren. Die geänderten Fahrzeiten können ebenfalls bereits online eingesehen werden.

Welche Bauarbeiten sind an Bahnhöfen geplant?

Am Bahnhof in Dettelbach werden beide Bahnsteige erneuert und die Beleuchtung ausgetauscht. Entlang der Strecke werden an den Bahnsteigen neue Sicherheitsmarkierungen angebracht und der Bahnhof in Iphofen soll durch zwei neue Aufzüge barrierefrei werden.

Können Fahrräder mitgenommen werden?

Ja. Die Busse des Schienenersatzverkehrs sind mit Anhängern ausgestattet, auf die Fahrräder geladen werden können.

Bildrechte: BR/Theresa Höpfl

Bus des Schienenersatzverkehrs mit Anhänger für Fahrräder

"Hier ist Bayern": Der neue BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!