BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Tobias Hildebrandt
Bildrechte: BR

Am ersten Mai ist er seit einem Jahr in Wittislingen im Amt: Thomas Reicherzer, einer der jüngsten hauptamtlichen Bürgermeister Deutschlands. Im vergangenen Corona-Jahr hat der 25-Jährige eines immer wieder vermisst: direkte Kontakte in der Gemeinde.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Das Corona-Jahr als 25-jähriger Bürgermeister

Am ersten Mai ist er seit einem Jahr in Wittislingen im Amt: Thomas Reicherzer, einer der jüngsten hauptamtlichen Bürgermeister Deutschlands. Im vergangenen Corona-Jahr hat der 25-Jährige eines immer wieder vermisst: direkte Kontakte in der Gemeinde.

Per Mail sharen
Von
  • Tobias Hildebrandt
  • Matthias Lauer

Die vielen Akten in seinem Büro kennt Thomas Reicherzer mittlerweile gut und auch am Bürgermeister-Schreibtisch hat er schon zahlreiche Stunden verbracht – aber der regelmäßige Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern von Wittislingen, der fehlt noch.

„Es gibt kaum Möglichkeiten für Veranstaltungen, es gab keine Feste, und das ist insofern besonders schwierig, weil ich neu im Ort bin. Ich kam ja als Kandidat von außen, bin jetzt seit einem Jahr im Amt und hab einfach bisher zu wenig Gelegenheiten gehabt, die Menschen vor Ort wirklich zu treffen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.“ Thomas Reicherzer, Bürgermeister

"Das Alter spielt keine Rolle"

Der 25-Jährige SPD-Politiker stammt aus dem benachbarten Gundelfingen. Kaum ein Bürgermeister in Deutschland ist jünger als er – das überrascht immer noch viele. Umso wichtiger wäre es, Kontakte und damit Vertrauen aufzubauen. Nebenan im Vorzimmer sitzt Patricia Gansel. Es scheint als hätten sich die Mitarbeiter des Rathauses längst an den jungen Chef gewöhnt.

"Ich habe am Anfang gedacht: Mei, der ist ja jünger als mein Sohn, aber er ist der Chef, das Alter spielt keine Rolle, er schafft an, und wir tun das, was er sagt – und das ist okay so!“ Patricia Gansel, Mitarbeiterin

Brandneue Themen nach dem Studium

Reicherzer hat Politik- und Verwaltungswissenschaften studiert. Eigentlich die perfekte Vorbereitung. Doch für den 25-Jährigen gab es auch schon Themen, mit denen er erst einmal nicht viel anfangen konnte, wie mit dem "Tiefbau".

"Das ist ein Thema mit dem man vorher wirklich wenig Berührungspunkte hat, das aber in diesem Amt dann doch sehr interessant wird und wichtig, wenn es um Leitungen und Kanal geht (…) und das war schon einiges, was man sich da aneignen muss.“ Thomas Reicherzer, Bürgermeister
© BR
Bildrechte: BR

Ein Jahr unter Corona im Amt ist Thomas Reicherzer aus Wittislingen, mit 25 Jahren einer der jüngsten hauptamtlichen Bürgermeister Deutschlands.

Seltener Präsenz-Termin – der BR ist dabei

Bei einem Vor-Ort-Termin, an dem der BR teilnimmt, geht es um die Geschichte von Wittislingen, und wie man die am besten der Öffentlichkeit präsentiert. Die Besprechung findet im Pfarrheim statt. Im großen Saal ist viel Platz. Die vier Teilnehmer sitzen mehrere Meter voneinander entfernt und tragen Masken. Nach dem Gespräch geht es mit dem schwäbischen Heimatpfleger noch kurz durchs Dorf. Der Bürgermeister ist zufrieden. Er sagt, es seien unterschiedliche Akteure vernetzt und die verschiedenen Themen zur Dorfgeschichte zusammengebracht worden. Für ihn also ein erfolgreiches Treffen, aber leider eine Ausnahme. Thomas Reicherzer hofft, dass er irgendwann alles nachholen kann, was in seinem ersten Jahr als Bürgermeister noch nicht möglich war.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!