Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Hundeverbot beim 22. Fränkischen Bierfest in Nürnberg | BR24

© BR

Fünf Tage lang dreht sich im längsten und wohl auch schönsten Biergarten der Welt - dem Nürnberger Burggraben - alles rund um außergewöhnliche Brauspezialitäten aus Franken. Heuer kommt das Bier aus Kanada.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Hundeverbot beim 22. Fränkischen Bierfest in Nürnberg

Im Nürnberger Burggraben hat das 22. Fränkische Bierfest begonnen. Fünf Tage lang dreht sich an der Burgmauer wieder alles um außergewöhnliche Brauspezialitäten aus Franken und der ganzen Welt. Hunde müssen erstmals draußen bleiben.

Per Mail sharen
Teilen

Über 40 Brauereien bieten bis zum 23. Juni ihre Kreationen an. Das am weitesten angereiste Bier kommt laut Programminfo aus Kanada. Die Brauer aus der Nähe von Montreal haben sogar extra ein Spezial-Bier für die Nürnberger Bierfeinschmecker gebraut. Einen Großteil ihres Gewinns spenden die Frankokanadier für gute Zwecke. In den vorherigen drei Jahren kamen damit bereits 300.000 Dollar zusammen.

Biermarktplatz gibt Einblicke in die Braukunst

Aus dem früheren Craft-Bier-Stand zum Beispiel ist in diesem Jahr ein ganzer Biermarktplatz geworden. Dort können Besucher alles übers Brauen erfahren. Neben reichlich Getränkeauswahl kommt die Kulinarik auf dem etwa einen Kilometer langen Gelände nicht zu kurz. Von "Schäufele to go" bis hin zu afrikanischen Spezialitäten ist für alle Geschmäcker etwas dabei, wie die Veranstalter werben.

Regionale Künstler auf den Bühnen – Hunde verboten

Die verschiedenen Bühnen werden von regionalen Bands und Künstlern bespielt. Keine Chance auf einen Besuch haben dieses Jahr Vierbeiner: Hunde sind auf dem Gelände zwischen Hallertor und Vestnertorgraben erstmals verboten. Verantwortlich dafür ist eine neue Verordnung der Stadt für Großveranstaltungen in Nürnberg.

© Peter Borowitz © LiNDWERK GmbH

Historisch-romantischer Platz zum Feiern: der Nürnberger Burggraben.