BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Dank Zeugen: Polizei löst Rätsel um verletzten Mann in Hof | BR24

© Symbolbild: picture alliance/Jochen Tack

Dank einer Zeugin hat die Polizei das Rätsel um einen verletzten Mann in Hof gelöst.

Per Mail sharen
Teilen

    Dank Zeugen: Polizei löst Rätsel um verletzten Mann in Hof

    Dank einer Zeugin hat die Polizei das Rätsel um einen verletzten Mann gelöst. Er war blutüberströmt gefunden worden, wieder verschwunden und hatte schließlich behauptet, von einem Auto erfasst worden zu sein. Die Polizei bezweifelte die Geschichte.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Polizei in Hof hat das Rätsel um den Mann gelöst, der verletzt gefunden wurde und behauptet hatte, von einem Auto erfasst worden zu sein.

    Verletzter verschwindet und taucht wieder auf

    Eine Passantin hatte den 22-Jährigen blutüberströmt am Freitag (08.11.19) gegen 2 Uhr morgens auf einer Wiese entdeckt und die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Mann spurlos verschwunden, tauchte Stunden später aber mit einer starkt blutenden Platzwunde, einem gebrochenen Arm und zwei Promille Alkohol im Blut in einem Hauseingang wieder auf.

    22-Jähriger behauptet, angefahren worden zu sein

    Der 22-Jährige behauptete, an einer Fußgänger-Überquerung von einem weißen Auto angefahren worden zu sein. Die Polizei fand an Ort und Stelle aber keinerlei Hinweise auf einen Unfall - dafür aber Blutspuren in der Nähe einer Baustelle.

    Zeugin hilft, den Fall zu lösen

    Nach einem Zeugenaufruf der Polizei konnte der Fall nun geklärt werden. Eine Frau meldete den Beamten, dass sie den Mann beobachtet habe. Sie sei mit ihrem Hund spazieren gewesen, als er mit einem ebenso betrunkenen Begleiter in eine Baustelle nahe eines Gehwegs gestützt sei. Ermittlungen der Polizei ergaben daraufhin, dass einer der Männer von Sanitätern in ein Hofer Krankenhaus gebracht wurde. Der später in einem Hauseingang aufgefundene Mann hatte sich verletzt aus der Baustelle befreit und seinen Weg einfach fortgesetzt.