Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

CSU will Ausbau des Schienennahverkehrs in Mittelfranken | BR24

© dpa/pa

Eine S-Bahn steht am Gleis im Hauptbahnhof in Nürnberg

Per Mail sharen
Teilen

    CSU will Ausbau des Schienennahverkehrs in Mittelfranken

    Die "Mobilität im ländlichen Raum“ haben die Kommunalpolitiker der mittelfränkischen CSU unter der Leitung ihres Bezirksvorsitzenden Joachim Herrmann zum Schwerpunktthema für das Jahr 2019 ausgerufen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die mittelfränkische CSU erklärt die "Mobilität im ländlichen Raum“ zu einem Hauptthema für das Jahr 2019. Bezirksvorsitzender Joachim Herrmann wird heute (3.1.19) Einzelheiten für die Umsetzung dazu bekanntgeben. Dabei soll vor allem der Ausbau an Schienenangeboten zügig und bedarfsgerecht vorangetrieben werden.

    Mobilität ist Gesamtaufgabe

    Verkehrsprobleme in Ballungsräumen und der Klimawandel machen es erforderlich, die "Mobilität im ländlichen Raum“ voranzutreiben, so die mittelfränkische CSU. Der Bezirksvorsitzende Joachim Herrmann sieht die Umsetzung dieses Themas als eine Gesamtaufgabe. Es müssten regionale strukturelle Maßnahmen in den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Ausbildung geschaffen werden, um einen unnötigen Verkehr zu vermeiden. Ebenso gehöre eine Sicherstellung der Grundversorgung vor Ort dazu.

    Ausbau der S-Bahn-Verbindungen geplant

    Die mittelfränkische CSU hat dazu ein Positionspapier mit dem Titel "Ausbau des Schienenpersonennahverkehrs in Mittelfranken“ verabschiedet. Unter anderem ist hierin die Reaktivierung der Schienenstrecken Gunzenhausen, Wassertrüdingen, Nördlingen sowie Dombühl – Wilburgstetten-Nördlingen vorgesehen, aber auch der Ausbau der S-Bahn-Verbindungen von Nürnberg.